VG-Wort Pixel

Anna-Maria Ferchichi Besorgniserregende Worte über ihre Verfassung

Anna-Maria Ferchichi
Anna-Maria Ferchichi
© instagram.com/anna_maria_ferchichi
Die Geburt von Anna-Maria Ferchichis Drillingen kann nicht mehr lange dauern. Seit ein paar Tagen macht der Frau von Bushido die Schwangerschaft allerdings besonders zu schaffen, wie sie erzählt.

Es sind nur noch wenige Tage, die Bushido, 43, und seine Frau Anna-Maria Ferchichi, 39, davon trennen, hoffentlich Eltern von Drillingen zu werden. Hoffentlich, weil das Paar nach einer schweren Sturzblutung und einem Blasensprung in der 17. Woche befürchten musste, eines der drei Mädchen zu verlieren. Doch es scheint, als hätten die drei ungeborenen Babys die Kämpfernatur ihrer Mutter geerbt, bisher ist die schlimme Befürchtung nicht eingetreten. Auf Instagram verrät Anna-Maria nun detaillierte Infos zu ihrer aktuellen Verfassung.

Anna-Maria Ferchichi ist am Ende ihrer Kräfte

"Mitte beziehungsweise Ende nächster Woche wäre ich in der 35. Woche, das ist so mein persönliches Ziel, es bis dahin zu schaffen. Ich hoffe, wir schaffen das noch", erzählt Anna-Maria mit einem sorgenvollen Blick, während sie über ihren Bauch streichelt. Der 39-Jährigen ist die Sorge, aber auch die große Hoffnung, dass alle Babys gesund zur Welt kommen, anzusehen. Es zählt jeder Tag, den die Frau von Bushido übersteht, denn: "Seit Freitag ist irgendwie alles richtig schwierig und schwer für mich", sagt sie.

Ihr Körper wird immer schwerer

"Ich hatte es echt gut bis dahin und war total fit und mobil. Ich wollte am Wochenende mit meiner gesamten Family, also Mama und den Kindern, auf Karls Erdbeerhof, aber ich bin morgens aufgestanden und dachte 'Huch, was ist das denn? Alles drückt nach unten'. Es fühlt sich wahnsinnig schwer an. Ich schaffe es gerade so nach unten, die Kinder fertig zu machen, in die Küche, in die Kinderzimmer, wieder hoch, Wäsche wieder in den Keller bringen – all diese Sachen. Ich habe jetzt 26 Kilo zugenommen, es fühlt sich an, als hätte ich eine Hantel auf dem Rücken und Gewichte an den Beinen. Meine Füße sehen aus wie von einem Hobbit, grauenvoll, meine Finger auch. Es ist langsam nicht mehr spaßig."

Doch Anna-Maria ist tapfer und sie weiß, lange kann es nicht mehr dauern. Wenn die drei Mädchen auf der Welt sind, möchte sie sich auch näher zu den gesundheitlichen Problemen durch den Blasensprung und zu ihrem kleinen Sorgenkind äußern, doch erstmal ist die erfolgreiche Geburt, für die drei Ärzteteams bereitstehen, das Wichtigste.

Verwendete Quelle: instagram.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken