VG-Wort Pixel

Anna Heiser "Unserem Kleinen geht es viel besser"

Gerald und Anna Heiser
Gerald und Anna Heiser
© instagram.com/anna_m._heiser
Als Neu-Mami macht Anna Heiser im Moment aufregende Zeiten durch. Vor der zweiten Untersuchung ihres Sohnes war sie besonders aufgeregt – der Grund: Dem Kleinen ging es zuletzt nicht so gut.

Anna Heiser, 30, und Ehemann Gerald, 35, sind vor wenigen Wochen erstmals Eltern geworden, finden sich so langsam ein in das Leben mit Kind. Dabei gibt es allerlei schöne Momente, aber auch jene, die ihnen mehr zusetzen. Über alle ups and downs informiert das sympathische "Bauer sucht Frau"-Paar seine 118.000 Follower bei Instagram. 

Zuletzt waren Fans besorgt, da es Annas und Geralds Sohn offenbar nicht gut ging. Jetzt kann die 30-Jährige aber Entwarnung geben. In einer Story informiert sie die Instagram-User über den Zustand ihres Sohnes.

Anna Heiser teilt Ergebnis der Vorsorgeuntersuchung

Zwar schweben Anna und Gerald noch immer im siebten Babyhimmel, doch das Hochgefühl wird immer wieder getrübt. Noch zu frisch sind die Erinnerungen an die Fehlgeburt, die Anna im Jahr 2020 erlitten hatte. Und so dürften die letzten Tage purer psychischer Stress für die frischgebackenen Eltern gewesen sein. Doch die Vorsorgeuntersuchung, bei der Anna mit dem Kleinen jetzt war, ist gut gegangen.

Alle Sorgen waren unbegründet, ihr kleiner Spatz ist wohlauf. In ihrer Instagram-Story zeigt sich Anna mit ihrem Sohn nach der Untersuchung, dazu schreibt sie: "Unserem Kleinen geht es viel besser als gestern. Wir waren heute in Windhoek, weil er zu der zweiten Untersuchung nach der Geburt musste." 

Anna Heiser mit ihrem Sohn nach der Untersuchung
Anna Heiser mit ihrem Sohn nach der Untersuchung
© instagram.com/anna_m._heiser

Anna möchte ihr Baby schützen

Dass ihr Sohn absolute Priorität in ihrem Leben hat, steht für Anna außer Frage. Und so hatte die 30-Jährige erst vor Kurzem verkündet, ihn bedingungslos schützen zu wollen. Zwar informieren Anna und Gerald ihre Follower regelmäßig über ihr Leben – auch mit ihrem Sohn – das Gesicht des Kleinen würde man aber niemals zu sehen bekommen, so Anna. Bisher haben die beiden ihr Wort gehalten. Auf drei Fotos ist der Kleine mit drauf, ein Mal sieht man nur seine Füßchen, zwei Mal sieht man ihn von hinten, friedlich schlafend auf Mamas Arm.

Verwendete Quelle: instagram.com

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken