Anna Ermakova : "Ich will bei Mama bleiben"

Anna Ermakova, die schöne Tochter von Boris Becker, steht vor einem Neuanfang. Welche Rolle ihre Eltern dabei spielen, verrät die 18-jährige im GALA-Interview

Als , 18, ein Becher mit Mango-Eis gereicht wird, strahlt sie wie ein kleines Kind. Ganz natürlich und von Herzen ehrlich. Dabei fällt es ihr sicher nicht leicht, an diesem Abend zu lächeln. Gerade machen Vater , 50, und seine Noch- Ehefrau , 42, mal wieder Schlagzeilen: Auszug aus der gemeinsamen Villa in Wimbledon, inklusive Polizeieinsätzen, bitteren Tränen und dem Vorwurf von Lilly, die Nanny habe sie ausspioniert. 

Anna Ermakova führt ihr eigenes Leben

Doch Anna blendet das so gut es geht aus und versucht, ihr eigenes Leben zu führen. Aus dem Mädchen ist eine junge Frau geworden. In Begleitung ihrer Mutter Angela Ermakova spricht Anna mit GALA über ihre Pläne und den Wunsch nach einem kuscheligen Freund.

Anna, Sie haben gerade Ihre Abi-Klausuren geschrieben. Wie geht es danach weiter?

Ich möchte ab September Kunstgeschichte studieren. In weniger als zwei Wochen erhalte ich meine Ergebnisse. So lange muss ich noch jeden Tag zu Gott beten. (lacht)

Lief es nicht gut?

Doch, ich glaube schon. Ich würde gern ans University College London, aber dafür brauche ich richtig gute Noten. Mal sehen, ob die mich überhaupt wollen. Ich wüsste aber auch nicht, was ich sonst beruflich machen sollte.

Planen Sie, dann auch auszuziehen?

Nein, ich bleibe bei Mama wohnen. Ich möchte einfach nicht aus London raus. Dort ist meine Familie, dort leben meine Freunde, da fühle ich mich einfach zu Hause. Und ich brauche Mama, die auf mich aufpasst. (lacht) Ich bin so ein Baby.

Angela Ermakova: Wir sind ein Team. Außerdem ist es für Anna viel angenehmer zu Hause zu wohnen als auf dem Campus.

Anna Ermakova und ihre Mutter Angela sind ein starkes Team.

Welche Annehmlichkeiten sind das?

Bei Mama ist alles natürlich viel schöner und größer. Auf dem Campus wohnt man ja nur in einem winzigen Zimmer, und es ist sehr dreckig. Außerdem ist bei Mama der Kühlschrank immer voll und die Wäsche sauber. (lacht)

Wie wichtig ist es Ihnen, dass Ihre Eltern stolz auf Sie sind?

Das ist mir sehr wichtig. Ich möchte, dass meine Mutter und mein Vater stolz auf mich sind. Ich hoffe sehr, dass sie das bereits sind. (Angela Ermakova nickt zustimmend) 

Gerade haben Sie Urlaub in Monaco gemacht. Wie wichtig sind diese Ferien für Sie?

Ich versuche, den ganzen Stress des letzten Jahres loszuwerden und einfach mal nur zu relaxen. Das tut gut. Ich bin viel mit Freunden durch Europa gereist. Und mit Mama geht es jetzt wieder nach Südfrankreich.

Hat sich denn schon eine Sommerliebe aufgetan?

Nein, ich bin immer noch Single.

Warum? Die Jungs müssen doch Schlange stehen.

Es ist nicht einfach für mich, die Liebe zu finden. Anfangs lernt man jemanden kennen, und alles sieht perfekt aus. Und dann findet man Dinge heraus. 

Was wünschen Sie sich noch im Leben?

Ich liebe Hunde. Ich hätte gern einen Dackel. Meine beste Freundin hat einen. Weil er so ein braunes Fell hat, heißt er Cadbury, wie die Schokoladenfirma aus London. Ich hätte wirklich gern einen Hund.

Aber Mama sagt "Nein"?

Angela Ermakova: Wir leben nun mal in einer Gegend in London, wo Hunde nicht erlaubt sind. Das liegt also nicht an mir.

Anna Ermakova: Unglücklicherweise. Wer weiß, wenn wir ausziehen, vielleicht dann. 

Boris Becker

Seine große Patchworkfamilie

20. September 2018  Kofferschleppen mit Sohnemann Elias: Barbara Becker kommt am Flughafen von Mailand an, um an der Fashionshow teilzunehmen.
20. September 2018   Während der Mailänder Fashion Week zeigen sich Barbara Becker und Sohn Noah Händchen haltend.
4. September 2018  Zu seinem 19. Geburtstag postet Mama Barbara Becker diesen süßen Schnappschuss der beiden. 
4. September 2018  Auch sein großer Bruder Noah Becker teilt ein Bild aus Kindertagen der beiden auf seinem Instagram-Account. 

161

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche