VG-Wort Pixel

Anna Ermakova "Nicht einfach" – Sie spricht über Vater Boris und ihre Geschwister

Anna Ermakova: Anna Ermakova auf dem Catwalk
© Getty Images
Anna Ermakova hat es aus eigenem Antrieb geschafft. Die uneheliche Tochter von Tennis-Legende Boris Becker ist ein erfolgreiches Model und studiert nebenbei noch Kunstgeschichte. Wichtigste Triebfeder ist für die junge Frau ihre Mutter Angela. Doch wie ist das Verhältnis zu ihrem berühmten Vater?

Anna Ermakova, 21, ist auf dem Weg, ihre eigene Geschichte zu schreiben. Doch das schien lange Zeit überhaupt nicht einfach, denn für viele Jahre galt sie lediglich als "Tochter von ...". Das rothaarige Model ist das bezaubernde Ergebnis einer Affäre zwischen dem deutschen Sportstar Boris Becker, 53, und dem russisch-stämmigen Model Angela Ermakova, 53. "Es ist ein großes Glück, so eng mit meiner Mutter zu sein“, sagt Anna, die während des gemeinsamen Monaco-Urlaubs mit ihrer Mutter von "Bild" befragt wird. "Ich bin mit ihr allein aufgewachsen, sie ist mein Fels."

Anna Ermakova: "Wir sind nicht miteinander aufgewachsen"

Vor allem Annas letzter Satz macht neugierig. Welchen Platz nimmt ihr Vater in ihrem Leben ein? Welchen ihre Brüder? "Wir leben fast alle an unterschiedlichen Orten," erklärt die junge Frau. Zu ihren Halbgeschwistern Noah, 27, und Elias, 22, aus Boris' Ehe mit Barbara Becker, 54, und vermutlich auch Amadeus, 11, dem Sohn des Wimbledon-Siegers mit Lilly Becker, 45, scheint kaum Kontakt zu bestehen. "Wir sind nicht miteinander aufgewachsen. Es ist alles nicht einfach."

"Vielleicht ist es gut, stark zu sein wie er"

Doch eines verbindet sie unübersehbar mit ihrem Vater. Daran wird sich nichts ändern. Dessen ist sich Anna durchaus bewusst: "Offensichtlich mein Aussehen. Das sagt jeder. Meine Haare, mein Gesicht. Vielleicht ist es gut, stark zu sein wie er.“

Auch den Ehrgeiz des berühmten Papas scheint seine Tochter in die Wiege gelegt bekommen zu haben. Neben dem Modeln hat sie sich ein zweites Standbein geschaffen und studiert Kunstgeschichte in London. "Ich liebe es, zu lernen. Ich weiß, das klingt wie ein Streber, aber ich mag es wirklich“, verrät sie – und gibt einen weiteren Zukunftswunsch preis: "Ich möchte Schauspielerin werden. Ich bin zwar schüchtern und habe Angst, abgelehnt zu werden – trotzdem will ich es versuchen!"

Klingt ganz nach festen Zielen. Die hat sich Papa Boris bekanntlich auch immer gesetzt. Jetzt ist es an Anna zu zeigen, was in ihr steckt.

Verwendete Quelle: bild.de

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken