Anna Dello Russo: Aus Versehen Mode-Ikone

Anna Dello Russo sagte, sie sei rein zufällig zur Mode-Ikone geworden, denn eigentlich sei sie eher ein Fashion-Victim als ein Trendsetter.

Anna Dello Russo (50) enthüllte, dass sie eher ein Fashion-Victim als eine Stil-Ikone sei.

Die Modedirektorin der japanischen 'Vogue' erzählte, wie es zu ihrem Aufstieg in den Mode-Olymp kam. Die Stylistin präsentiert in dieser Woche ihre erste High Street Kollektion für die Modekette 'H&M'. Dello Russo betonte, dass sie trotz immensen Drucks aus der Modebranche ziemlich unbesorgt darüber sei, ob sie ihrem Ruf als Mode-Ikone gerecht wird, denn scheinbar ist sie ein Naturtalent. Im Interview mit dem britischen Magazin 'Look' rief sie: "Ich bin wahrscheinlich eher ein Mode-Fanatiker oder ein Fashion-Victim!" und erklärte: "Ich wurde durch die viele Aufmerksamkeit eine Ikone und kam ins Internet."

Die lebhafte Italienerin ist bekannt für ihre stilsicheren Farbkombinationen und exzentrische Kleiderwahl im Alltag. Es kam daher nicht überraschend, dass Dello Russo sich bei der Zusammenarbeit mit 'H&M' auf die Kreation von Accessoires wie Sonnenbrillen, Armreifen, Ohrringen und anderen funkelnden, modischen Begleitern fokussierte. Die Trendsetterin verriet, wie diese Rolle ihren Alltag beeinflusst. "Ich begann als Teenager, Klamotten zu sammeln, lange, bevor Mode für mich zum Beruf wurde. Ich sehe es nicht als Job, es ist ein Lifestyle, etwas, dem ich mich voll und ganz hingebe und wofür ich mich voll engagiere. Ich verpasse nie eine Saison voller Shows und ich versuche stets, über alles informiert zu sein," versicherte Anna Dello Russo im Interview.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche