VG-Wort Pixel

Ann-Katrin Berger DFB-Torhüterin gibt erneute Krebserkrankung bekannt

Ann-Katrin Berger
Ann-Katrin Berger
© Beautiful Sports / imago images
Bei Ann-Katrin Berger ist der Krebs zurückgekehrt. Die Torhüterin der deutschen Frauennationalmannschaft muss sich fünf Jahre nach ihrer letzten Behandlung erneut in Therapie begeben.

"Ich wollte meine Fans darüber informieren, dass nach vier Jahren ohne Krebs leider ein Rezidiv in meiner Schilddrüse festgestellt wurde." Diese schwere Diagnose muss Nationaltorhüterin Ann-Katrin Berger, 31, am 23. August 2022 in einem Statement auf Instagram verkünden. Für die Frauen-WM in England dieses Jahr konnte sie sich qualifizieren, nun müsse sich die deutsche Profifußballerin "noch diese Woche" einer erneuten Krebsbehandlung unterziehen. Doch Ann-Katrin gibt sich kämpferisch.

Ann-Katrin Berger gibt sich trotz Schilddrüsenkrebs optimistisch

"Ich habe schon früher gesagt, dass man als Sportler jeden Tag kämpfen muss, um das Beste aus sich herauszuholen. Das werde ich auch weiterhin tun", so Berger weiter. Mit ihrem Optimismus und ihrer Offenheit hoffe sie anderen, "die sich in einer ähnlichen Situation befinden, helfen" zu können.

Für die Therapie arbeite Ann-Katrin eng mit ihrem "Vereinsarzt und einem Spezialisten in London zusammen". Sie sei zuversichtlich, dass ihre "Behandlung genauso effektiv sein wird wie beim letzten Mal". Ihr Verein Chelsea FC Women, bei dem die Torhüterin seit 2019 unter Vertrag ist, steht "in dieser schwierigen Zeit hinter ihr und wird ihr jede erdenkliche Unterstützung zukommen lassen, damit sie schnell genesen kann", heißt es auf der offiziellen Vereinswebsite.

Bereits im November 2017 wurde bei der gebürtigen Göppingerin Schilddrüsenkrebs entdeckt. Nur wenige Wochen später, im Januar 2018, stand Ann-Katrin Berger nach erfolgreicher Operation und Radiojodtherapie wieder auf dem Trainingsplatz.

Verwendete Quelle: instagram.com, chelseafc.com

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken