Ann-Kathrin Götze: Rome musste per Notkaiserschnitt geboren werden

Ann-Kathrin Götze und Mario Götze sind seit wenigen Wochen stolze Eltern des kleinen Rome. Der Start ins Leben gestaltete sich für den kleinen Kämpfer allerdings alles andere als einfach.

Ann-Kathrin Götze, 30, schwebt im siebten Baby-Himmel. Auch Mann Mario, 28, ist überglücklich, Vater des kleinen Rome zu sein. Am 5. Juni wurde der kleine Mann geboren - sieben Wochen zu früh. Wie dramatisch die Geburt war und warum der Kleine so viel früher per Notkaiserschnitt geholt werden musste, erzählte die Influencerin jetzt in ihren Instagram-Storys.

Ann-Kathrin Götze und Mario fürchteten um Gesundheit von Rome

Es sind dramatische Details, die Ann-Kathrin Götze in ihrer Instagram-Story verrät. Die 30-Jährige hatte ihren Followern die Möglichkeit gegeben, ihr Fragen zu stellen, und die reagierten prompt. Neben einigen Beziehungsdetails verriet Ann-Kathrin auch, wie holprig der Start in Romes Leben war. Ihr kleiner Sohn musste nämlich knapp sieben Wochen zu früh auf die Welt geholt werden. "Ich hatte einen Notkaiserschnitt, weil Rome in meinem Bauch Probleme bekam und er in der Beckenendlage lag", schreibt die Gattin von Mario Götze auf Instagram. 

Ann-Kathrin hält ihren Rome ganz fest im Arm

Rome wächst und gedeiht

Mittlerweile sei der Kleine allerdings wohlauf und nehme stetig an Gewicht zu, verrät Ann-Kathrin. Wie sie ihren Sohn ernähre, lautete eine weitere Frage, worauf die 30-Jährige erklärt, dass sie sowohl stillt als auch Milch abpumpt, damit Mario Rome auch füttern könne. Auf eine Nanny verzichten die stolzen Eltern derzeit noch, schließen allerdings nicht aus, dass sie auf professionelle Hilfe zurückgreifen, wenn Rome ein wenig älter ist.

Themen

Erfahren Sie mehr: