VG-Wort Pixel

Angelina Pannek Sie ist auf eine betrügerische Firma hereingefallen

Angelina Pannek
Angelina Pannek
© Picture Alliance
Angelina Pannek ist offenbar auf einen dubiosen Shop hereingefallen. Ihr Werbedeal mit einem Unternehmen stellt sich als üble Betrugsmasche heraus - und einige ihrer Follower sind stinksauer.  

Angelina Pannek, 28, verdient ihr Geld unter anderem damit, über ihren Instagram-Kanal Produkte zu bewerben. Dabei bietet sie ihren Followern in der Regel Rabattcodes für die betreffenden Artikel an. Dazu gehört ein Lasergerät, das über einen Internet-Shopping-Club angeboten wird. Mit Angelinas Gutschein sollen die Käufer rund 200 Euro sparen können. Das Problem: Die Firma, die das Lasergerät an den Mann bringen will, existiert nicht. 

Angelina Pannek: "Jetzt muss ich mit meinem Namen dafür geradestehen"

Die Käufer sind von der Schein-Firma offenbar um ihr Geld betrogen worden. Angelina muss nun Schadensbegrenzung betreiben. Sie forderte Betroffene nach den ersten Beschwerden dazu auf, ihr Kontaktdaten und Bestellbestätigungen per Mail zukommen zu lassen. "Diese habe ich dann weitergeleitet an die Agentur, die mit dieser Firma zusammengearbeitet hat", erklärt Angelina am heutigen Mittwoch. "Das Doofe ist jetzt nur, dass ich mit meinem Namen und mit meinem Gesicht dastehe und geradestehen muss", sagt die Frau von Ex-"Bachelor" Sebastian Pannek, 34. "Denn wenn man es als Fehler bezeichnen möchte, ist der Fehler schon ganz woanders eingebrockt worden," deutet sie an, lässt aber weitere Details ungesagt. 

Die Ermittlungen laufen

Inzwischen ermittelt das Landeskriminalamt, allerdings nicht gegen Angelina. Gegenüber GALA dementiert sie anders lautende Medenberichte mit den Worten:

Ich habe keine Anzeige bekommen

In ihrer Story erklärt Angelina: "Das Blöde ist natürlich, dass ich die Kooperation ausgeführt habe. Ich kann natürlich nicht allzu viel hier über die Ermittlungen sagen. Das ist ein laufendes Verfahren. Aber was ich euch sagen kann: Die Leute, die bestellt haben und betroffen sind, werden definitiv von der Agentur informiert und die haben schon Informationen erhalten. Den Rest muss man abwarten."

Verwendete Quelle:instagram.com/angelina.pannek

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken