Angelina Jolie : Wichtige Botschaft an ihre Töchter

Angelina Jolies Kampf für Frauenrechte ist unermüdlich. Ihre Werte spiegeln sich auch in ihrer Kindererziehung wieder - wie genau, erklärte sie kürzlich in einem Interview

Angelina Jolie 

, 42, hat als sechsfache Mutter in der Kindererziehung einen ganz bestimmten Fokus. Dieser betrifft vor allem ihre drei Töchter , 13, Shiloh, 11, und Vivienne, 9. Die Botschaft, die sie ihren Kindern vermitteln möchte, verriet die Schauspielerin nun im Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe der "Elle".

"Findet heraus, wer ihr seid, was ihr denkt und wofür ihr steht"

"Das bringe ich meinen Töchtern bei: Was euch auszeichnet, ist, was ihr für andere tun wollt. Jeder kann ein Kleid anziehen und Make-up auftragen. Es ist euer Geist, der euch definiert", so Jolie. "Findet heraus, wer ihr seid, was ihr denkt und wofür ihr steht. Und kämpft darum, dass andere dieselbe Freiheit haben. Ein Leben im Dienst der anderen ist lebenswert." Wie wichtig der Schauspielerin die Gleichberechtigung ist, wird in dem Gespräch sehr deutlich. "Ich muss immer daran denken, wie hart Frauen gekämpft haben, um uns dahin zu bringen, wo wir heute sind. Alles zählt, von der Art und Weise wie man sein alltägliches Leben lebt und sich selbst seine eigenen Rechte beibringt, bis hin zu der Solidarität mit Frauen auf der ganzen Welt", sagte sie unter anderem zu Kerry.

Angelina Jolie kämpft für Frauenrechte

Das Interview mit der 42-Jährigen UN-Botschafterin entstand im Rahmen des Internationalen Frauentages, der am 8. März gefeiert wird. Jolie unterhielt sich dabei mit dem US-amerikanischen Politiker und ehemaligen Staatssekretär , 74, über Frauenrechte und den Kampf gegen sexuelle Gewalt.

Als Kleinkinder und heute

So sehr haben sich die Jolie-Pitt-Kids verändert

Angelina Jolie : Shiloh Nouvel Jolie-Pitt ist im Mai 2006 das erste Kind, das Angelina Jolie selbst zur Welt bringt. Dass sie gebürtige Amerikanerin ist, heißt das dennoch nicht. Das Licht der Welt erblickt sie nämlich in Swakopmund (Namibia) - fern von Medientrubel und Hollywood.
In Sachen Kleidung und Look scheint sich Shiloh in den vergangenen Jahren eher an ihren Brüdern zu orientieren. Auf den roten Teppich begleitet sie ihre Mutter gerne im schicken Anzug. Außerdem wird die optische Ähnlichkeit zu Papa Brad immer stärker. Ihr jungenhaftes Aussehen unterstreicht dabei ihre waghalsige Tomboy-Attitüde, die Angelina so sehr an ihr schätzt.
Angelina Jolie : Als Zahara Marley sechs Monate alt ist, finden Angelina und Brad die kleine Äthiopierin (geboren als Yemsrach) in einem heruntergekommenen Waisenhaus in Addis Ababa. Unterernährt, dehydriert und mit einer schlimmen Infektionskrankheit nimmt Jolie das Mädchen 2005 mit in die Staaten und päppelt sie wieder auf.
Wohlauf ist Zahara bis heute. Glücklich und strahlend schön begleitet sie ihre Mutter oftmals auf den roten Teppich. Mittlerweile hat sie auch ihren ganz eigenen Style entwickelt, der von hübschen Kleidern bis hin zu eleganten Zweiteilern reicht. Immer im Fokus: ein ganz natürlicher Look.

12


Mehr zum Thema

Star-News der Woche