VG-Wort Pixel

Angelina Jolie Verliert sie ihre Tochter?

Unzertrennlich: Angelina Jolie und Adoptivtochter Zahara, hier vor zwei Jahren bei einer Preisverleihung
Unzertrennlich: Angelina Jolie und Adoptivtochter Zahara, hier vor zwei Jahren bei einer Preisverleihung
© Getty Images
Angelina Jolie macht ohnehin schon schwere Zeiten durch. Jetzt sucht auch noch Zaharas leibliche Mutter Kontakt zu dem Mädchen

Sechs Monate war sie alt. Unterernährt, dehydriert, offiziell eine Aids-Waise, die in einem äthiopischen Kinderheim leben sollte. Doch dann kam Angelina Jolie, adoptierte das kleine Mädchen und nannte es Zahara.

Ein sorgloses Leben

Das war vor elfeinhalb Jahren. Seitdem lebt Zahara in einer der berühmtesten Familien der Welt, mit luxuriösen Wohnsitzen in mehreren Städten, mit Eltern, die als Hollywood-Stars Unmengen Geld verdienen. Anfang Januar feierte Zahara ihren zwölften Geburtstag, natürlich gemeinsam mit ihrer Mama Angelina Jolie, 41. Doch jetzt, nach so langer Zeit, meldete sich plötzlich Zaharas leibliche Mutter.

Sie möchte ihre Tochter sehen

Mentewab Dawit Lebiso, 31, war nämlich damals nicht an Aids gestorben, wie die Adoptionsagentur Angelina Jolie erzählt hatte. Sie war nur schlichtweg nicht in der Lage, sich um ihr Kind zu kümmern. Gegenüber der britischen "Daily Mail" sagte sie jetzt:

Ich möchte nur, dass Zahara weiß, dass ich lebe und das große Verlangen habe, mit ihr zu sprechen.

Auch das noch!

Als wäre die aktuelle Situation nach dem Scheitern der Ehe nicht schon belastend genug für Angelina Jolie, Brad Pitt und die sechs Kinder. Ausgerechnet jetzt kommt noch ein Unglück hinzu – und das in aller Öffentlichkeit. "Ich vermisse sie die ganze Zeit", erklärte Zaharas leibliche Mutter.

Ich denke jeden Tag an sie und würde nichts lieber haben, als ihre Stimme zu hören oder ihr Gesicht zu sehen. Sie hat sich zu einer wunderschönen Frau entwickelt, und ich bin so stolz auf sie.

Wird sie ihre Tochter jemals sehen? 

Nun, das liegt allein bei Angelina Jolie. Das Management der Schauspielerin wollte auf GALA-Anfrage keine Stellungnahme zu privaten Angelegenheiten geben. Aus Jolies Umfeld erfuhr GALA allerdings, dass es offenbar keinen Kontakt zu Zaharas Mutter geben soll. "Angelina Jolie ist besorgt, dass das alles zu viel wird für die Kinder. Gerade mussten sie erst die Trennung von Brad Pitt verkraften. Ein Treffen mit der leiblichen Mutter würde Zahara zu viel emotionalen Stress bereiten", erzählt ein Vertrauter.

sb Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken