Angelina Jolie: Verbal-Attacke auf Brad Pitt

Der Scheidungs-Krieg von Angelina Jolie und Brad Pitt scheint richtig schmutzig zu werden - die Darstellerin attackierte ihren Ex regelrecht durch ihre Anwältin

Bei Geld hört eben die Freundschaft auf. Zunächst ging aus Gerichtsunterlagen hervor, dass Angelina Jolie, 43, für die gemeinsamen Kinder zu wenig Unterhalt von Noch-Ehemann , 54, erhalten habe. 

Angelina Jolie: Böse Vorwürfe

Daraufhin hat der Schauspieler ("Fight Club") diese Vorwürfe vehement von sich gewiesen. Im Gegenteil: Er habe seiner Ex bereits mehrere Millionen gezahlt - doch wer sagt die Wahrheit? Jetzt kommen neue Anschuldigungen gegen Brad Pitt ans Tageslicht. 

Verbal-Attacke auf Brad Pitt

Jolies Anwältin Samantha Bley DeJean meldete sich in einem Statement gegenüber dem "People"-Magazin zu Wort. Die Gerichtsunterlagen, die in Bezug auf die Unterhaltszahlungen eingereicht wurden, seien "sowohl rechtlich angemessen als auch in jeder Hinsicht sachlich korrekt". Doch das war noch nicht alles, was die Rechtsberaterin von Angelina Jolie zu sagen hatte. Sie ging nämlich auch auf die Millionen ein, die Brad seiner Ex-Partnerin geliehen haben soll. 

Angelina Jolie + Brad Pitt

Jetzt wird es schmutzig!

07.08.2018

Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Brad Pitt und Angelina Jolie 2015 in New York

Will Brad die Wahrheit "verschleiern"?

Brad Pitt soll seiner Ex genauer gesagt acht Millionen US-Dollar (rund 6,8 Millionen Euro) geliehen haben, damit Angie für sich und die gemeinsamen Kinder ein neues Haus kaufen konnte. Nach der Trennung im Jahr 2016 verließ sie die Familien-Villa, Brad lebte weiterhin dort. Dazu stellte Anwältin klar: "Ein Darlehen ist jedoch nicht mit Alimenten gleichzusetzen, und es als solche darzustellen, ist irreführend und ungenau". 

Das fordert Angelina Jolie

"Was heute von Brads Seite eingereicht wurde, ist ein eklatanter Versuch, die Wahrheit zu verschleiern und von der Tatsache abzulenken, dass er seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Unterstützung der Kinder nicht vollständig nachgekommen ist", so Samantha Bley DeJean weiter. Jolie möchte den Gerichtsdokumenten zufolge, dass "Brad 50 Prozent aller Ausgaben der Kinder bezahlt". Seit der Trennung habe der Schauspieler seinen Anteil nicht beigetragen. Endet die ganze Situation in einer Scheidungs-Schlammschlacht? Anwältin Samantha Bley DeJean gab sich allerdings zuversichtlich, dass sich die Parteien "ohne weitere Verzögerungen oder Getue" einig werden.

Neue Details im Scheidungskrieg

Brad Pitt hat Millionen an Angelina Jolie gezahlt

Nach dem Sorgerechtsstreit um die gemeinsamen Kinder, kommt Angelina Jolie nun mit neuen Vorwürfen gegen Brad Pitt: Der 54-Jährigen soll keine Unterhaltszahlungen geleistet haben.
© Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche