Angelina Jolie: So poliert sie ihr Image auf

Angelina Jolie geht in Sachen Zukunftsplanung strategisch vor. Welches Ziel sie verfolgt – und wie sie es erreichen will

Höchste Zeit, mal wieder mit anderen Schlagzeilen als "Trennung", "Rosenkrieg" oder "Sorgerechtsstreit" für Aufsehen zu sorgen. Das findet ganz offensichtlich , 42. Seit Kurzem ist die Schauspielerin präsent wie lange nicht mehr. Und auch wenn sie körperlich fast zerbrechlich wirkt, präsentiert sie sich wieder so stark und engagiert wie vor der Trennung von Ehemann , 53, vor 15 Monaten. "Es gibt so viel, was wir verändern und wofür wir kämpfen müssen", sagte Jolie etwa kürzlich bei den Women Entertainment Awards in Los Angeles.

Sie gibt sich sehr offen

Ob dort oder auf anderen Veranstaltungen, eine Gemeinsamkeit haben ihre vielen Auftritte: Angelina Jolie ist sorgsam darauf bedacht, nicht nur über Weltpolitik oder Gleichberechtigung zu sprechen – sie gibt sich auch privat ungewöhnlich offen. So verfasste sie gemeinsam mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg einen Aufsatz für die britische Tageszeitung "The Guardian" und forderte: "Wir glauben, dass die NATO die Verantwortung und Möglichkeit hat, einer der führenden Wächter von Frauenrechten zu sein". Ein anderes Mal plauderte sie über den Alltag mit ihren sechs Kindern oder verrät, dass sie während der gemeinsamen Dreharbeiten mit Brad Pitt zu "By The Sea" in Gesprächen versucht hat, die Ehe zu retten.

Das steckt dahinter

Ein thematischer Spagat zwischen menschelnden Anekdoten und dem Versuch, die Welt zu verbessern – nicht ohne Hintergedanken: Sie will sich einerseits angesichts des hinter den Kulissen andauernden Sorgerechtsstreits als liebevolle Mutter von Maddox, 16, Pax, 14, Zahara, 12, Shiloh, 11, sowie den Zwillingen Vivienne und Knox, 9, positionieren, andererseits aber auch an ihr jahrelanges Engagement als Menschenrechtlerin anknüpfen.

Jolie hofft auf einen Oscar

Sogar im Rennen um den Oscar könnte das alles hilfreich sein. Die Filmbiografie "Der weite Weg der Hoffnung", bei der Jolie Regie führte, werden gute Chancen in der Kategorie "Bester ausländischer Film" prognostiziert. Das Werk thematisiert das Schreckensregime der Roten Khmer in Kambodscha, dem Völkermord Ende der Siebzigerjahre fielen zwei Millionen Menschen zum Opfer. Angelina Jolie, die neben der US-amerikanischen auch die kambodschanische Staatsbürgerschaft besitzt und 2002 Sohn Maddox aus dem armen südostasiatischen Land adoptierte, liegt das Projekt am Herzen.

Angelina Jolie und Loung Ung

Ihre Freundin Loung Ung hat die Autobiografie geschrieben, die als Vorlage diente. Die Dreharbeiten haben die bereits seit 2001 befreundeten Frauen noch enger zusammengeschweißt. Und nun werben sie Seite an Seite dafür, dass ihre Netflix-Produktion am 4. März mit dem Oscar ausgezeichnet wird. Was sonst könnte das etwas verblasste Image von Angelina Jolie besser auf Hochglanz polieren? Eine Chance, der Brad Pitt nur wenig entgegenzusetzen hat. Sein aktuelles Engagement dreht sich gerade um ein paar Stunden, die er an den Weihnachtsfeiertagen mit seinen Kindern verbringen möchte. Und er überlegt, sich einen Hund anzuschaffen. Damit er nicht so alleine ist.

Angelina Jolie und Brad Pitt

Das ist ihr Familienalbum

18. August 2018  Angelina Jolie verbringt in Los Angeles den Tag mit ihren Kindern und geht mit ihnen ins Kino, um sich den Film "Christopher Robin" anzugucken.
18. August 2018  Shiloh und Vivienne sind an Mamas Hand voller Vorfreude auf das Kinoerlebnis.    
18. Februar 2018   In Los Feliz genießt Hollywoodstar Angelina Jolie ihren Lolli, während sie mit ihren Töchtern Shiloh und Zahara auf leckere Pizza to go wartet. 
30. Januar 2018    Ruhm hat seine Vorteile: Angelina Jolie und ihre Kids Shiloh, Vivienne, Maddox, Pax, Zahara und Knox erhalten eine private Führung durch das Louvre.

115



Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche