VG-Wort Pixel

Sorgerechtsstreit mit Brad Pitt So geht es Angelina Jolie wirklich

Angelina Jolie
© Getty Images
Angelina Jolie hat momentan mächtig Ärger bezüglich des Sorgerechtsstreits mit Brad Pitt. Ein Insider enthüllte, wie es der sechsfachen Mutter damit geht

Eigentlich müsste man meinen, dass es Angelina Jolie momentan alles andere als gut geht. Die Schauspielerin hat mächtig Ärger bezüglich des aktuellen Sorgerechtsstreits mit Ex-Partner Brad Pitt. Angelina könnte das Sorgerecht verlieren, sollte sie nicht etwas an ihrem Verhalten gegenüber Brad ändern. Die 43-Jährige verhinderte den Kontakt zwischen den Kindern und Brad. Nun wurde vor Gericht entschieden, dass Pitt jedes seiner Kinder nach Belieben anrufen darf und Textnachrichten schicken kann - und das, ohne dass Angelina die Gespräche überwacht. Wie geht es der sechsfachen Mutter wohl mit dieser Situation?

Angelina Jolie stürzt sich in die Arbeit

"Angie geht es gut", so ein Insider zum "People"-Magazin. "Sie konzentriert sich auf ihre Arbeit. Sie veranstaltet dieses Wochenende eine UN-Mission zum Weltflüchtlingstag." Es scheint, als lenke sich Jolie von den derzeitigen Problemen ab, indem sie sich in die Arbeit stürzt. Doch auch wenn das erstmal nicht so gut klingt, für die Kinder ist das auf jeden Fall eine positive Entwicklung. "Die Kinder sind stolz auf ihre Mutter. Sie bringt ihnen bei, sich auf andere zu konzentrieren, nicht auf ihre eigenen Probleme", so der Insider weiter.

Brad Pitt fühlt, dass es ihre Schuld ist

Auch Brad soll es momentan recht gut gehen, er trifft sich mit Freunden und besucht Veranstaltungen. Das Verhältnis zwischen den beiden Elternteilen sei aber angespannt: "Er redet nicht schlecht über Angie, aber er fühlt, dass es ihre Schuld ist, dass die Kinder nicht mehr Zeit mit ihm verbringen wollen." 

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken