VG-Wort Pixel

Angelina Jolie Sie will einen anderen Scheidungsrichter

Angelina Jolie und Brad Pitt kämpfen seit 2016 um die sechs gemeinsamen Kinder.
Angelina Jolie und Brad Pitt kämpfen seit 2016 um die sechs gemeinsamen Kinder.
© BIll Lyons/AdMedia/ImageCollect
Angelina Jolie hat darum gebeten, den Richter, der ihren langwierigen Scheidungs- und Sorgerechtsstreit mit Brad Pitt betreut, abzusetzen.

Neue Entwicklungen im Scheidungs- und Sorgerechtsstreit zwischen Angelina Jolie (45, "Durchgeknallt") und Brad Pitt (56, "Once Upon a Time... in Hollywood"): Jolie möchte den bisherigen Scheidungsrichter ihres Verfahrens, John W. Ouderkirk, von ihrem Fall abziehen lassen. Dieser soll angeblich befangen sein.

Wie "Page Six", das Klatschportal der "New York Post", berichtet, haben ihre Anwälte einen entsprechenden Antrag beim Superior Court in Los Angeles eingereicht. Die Schauspielerin behauptet darin, dass Ouderkirk seine Geschäftsbeziehungen mit Pitts Anwältin, Anne C. Kiley, unzureichend offengelegt habe. In den eingereichten Unterlagen heißt es demnach, dass Ouderkirk es während des Jolie-Pitt-Verfahrens angeblich versäumt habe, "die Fälle offen zu legen, die die gegenwärtige, andauernde, sich wiederholende Verbindung zwischen dem Richter und [Pitts] Anwältin belegen".

Eine anonyme Quelle bezeichnet Jolies Vorgehen als Verzögerungstaktik, weil sie glaube, dass die Dinge nicht zu ihren Gunsten liefen. Weder der Richter noch die Anwälte von Jolie und Pitt haben sich bislang dazu geäußert.

Geschieden seit 2019, aber...

Angelina Jolie und Brad Pitt lernten sich bei den Dreharbeiten zu "Mr. and Mrs. Smith" (2005) kennen und lieben. Sie sind Eltern von drei leiblichen und drei adoptierten Kindern im Alter zwischen 12 und 19 Jahren. Die Hochzeit fand 2012 statt. Das zweigeteilte Scheidungsverfahren läuft seit 2016. Während sie seit 2019 offiziell geschieden sind, steht das Urteil in punkto Finanzen und Sorgerecht noch aus.

SpotOnNews

Gala entdecken