VG-Wort Pixel

Angelina Jolie Sie leidet noch immer unter der Trennung von Brad Pitt

Angelina Jolie
© Getty Images
Im letzten Jahr reichte Angelina Jolie die Scheidung von Brad Pitt ein. In einem Interview erzählt sie jetzt, wie schwer ihr die Trennung noch immer fällt

Im September 2016 trennte sich Angelina Jolie von Brad Pitt. Nachdem der Rosenkrieg der beiden lange Zeit die internationalen Schlagzeilen beherrschte, wurde es etwas stiller um das einstige Hollywood-Traumpaar. Jetzt bricht Angelina jedoch ihr Schweigen.

Angelina Jolie hat mit der Trennung zu kämpfen

Es sind ehrliche Worte, die Angelina im Interview mit "Vanity Fair" ausspricht. Und es wird klar: Die Trennung von Brad lastet noch immer schwer auf ihren Schultern. "Es war die härteste Zeit für uns und wir kommen erst jetzt wieder dazu, durchzuatmen", sagt sie. Wie schlecht es der 42-Jährigen wirklich geht, will sie ihre sechs Kinder nicht spüren lassen. Ein emotionaler Zusammenbruch vor Shiloh, Maddox, Pax, Vivienne, Knox und Zahara? Auf keinen Fall. Angelina gesteht:

"Ich möchte nicht, dass meine Kinder sich um mich sorgen. Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, in der Dusche zu weinen – und nicht vor ihnen."

Das Leben nach Brad Pitt muss weitergehen

Die Schauspielerin möchte ihren Kids das Gefühl geben, dass alles wieder in Ordnung kommt. "Auch wenn man sich da selbst nicht sicher ist", fügt sie an. Der Nachwuchs steht für Angelina nun definitiv an erster Stelle. Das ist auch der Grund, warum sie vorerst nicht vor der Kamera stehen wird. Sie möchte sich auf ihre größte Rolle konzentrieren: die als Mutter und Hausfrau. Deshalb besucht die "Golden Globe"-Gewinnerin nun auch einen Kochkurs - auf Wunsch ihrer Kinder. Den Alltag zu bewältigen, mitten in einer der schwersten Phasen ihres Lebens, ist für Angelina eine Herausforderung: "Ich versuche, gut darin zu sein, Hundekot wegzuräumen, das Geschirr abzuwaschen und ihnen Gute-Nacht-Geschichten vorzulesen." Immerhin gesteht sie sich ein, dass sie in allen Dingen langsam besser werde.

Unsere Video-Empfehlung  

jdr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken