VG-Wort Pixel

Angelina Jolie "Ich fühle Schmetterlinge"

Angelina Jolie am 14. März 2017 in London
Angelina Jolie am 14. März 2017 in London
© ddp images
Neue Aufgabe für Angelina Jolie: Sie tauscht Film-Set mit Hörsaal und wird Gast-Dozentin in London. Ein Job, der den Welt-Star wirklich nervös macht...

Langsam wagt Angelina Jolie, 41, nach der Trennung von Brad Pitt, 53, wieder in den Schritt in die Öffentlichkeit. Diesmal in London, wo sich die Schauspielerin mit einem strahlenden Lächeln den Fotografen präsentiert. Ihre gute Laune hat einen triftigen Grund: Jolie hat einen neuen Job - als Gast-Dozentin. 

Angelina Jolie geht jetzt an die Universität 

Auf dem Weg zu ihrer ersten Rede vor Studenten der "London School of Economics and Political Science" (LSE) gibt sie der Zeitung Evening Standard einen Einblick in ihre Gefühlslage: 

"Ich bin ein bisschen nervös; fühle Schmetterlinge. Ich hoffe, ich schlage mich gut. Das ist sehr wichtig für mich."

Ehrliche Worte einer Frau, von der man dachte, dass sie so schnell nichts aus der Ruhe bringen könnte. 

Der Traum der Schauspielerin wird endlich wahr

Schon im Mai 2016, vier Monate vor der Trennung von Brad Pitthatte die sechsfache Mutter ihre Pläne als Gast-Dozentin für Frauenrechte öffentlich gemacht. Die Rede zum Thema "Sexuelle Gewalt an Frauen während des Krieges" am Dienstag (14. März) war jedoch nur eine Stippvisite. Offizieller Start der Lehrtätigkeit, die Jolie ehrenamtlich übernommen hat, ist im September 2017.

Das lernen die Studierenden bei der Oscar-Gewinnerin

Angelina Jolie wird im weltweit einzigartigen Master-Studiengang "Women, Peace und Security" (zu deutsch: "Frauen, Frieden und Sicherheit) lehren. Konkret wird sie  Vorlesungen geben, Workshops veranstalten, an öffentlichen Events teilnehmen und eigene Forschung betreiben. In einem Statement der Schule heißt es, Gelehrte, Aktivisten, politische Entscheidungsträger und Studierende sollen dazu befähigt werden, "Strategien zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und zur Stärkung der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Partizipation und Sicherheit der Frauen" zu entwickeln. 

Ihr neuer Job lässt Angelina aufblühen

Frauenrechte in den Wirren des Krieges sind ein Gebiet, auf dem sich Jolie auskennt: Im Februar 2001 brach sie für die UN zu ihrer ersten Reise in weltweite Krisengebiete auf, seither engagiert sie sich für das Flüchtlingshilfswerk UNHRC und wurde im August desselben Jahres zur UN-Sonderbotschafterin ernannt.  Nun will sie ihre Erfahrungen an der Londoner Schule weitergeben. Eine Zukunftsaussicht, die Angelina Jolie, trotz Schmetterlingen im Bauch, gut zu tun scheint: Über Monate hat man sie nicht mehr zu gelöst und strahlend erlebt wie jetzt. Ob das so bleibt, ist eine spannende Frage.

Nimmt sie ihre Kinder mit nach London?

Wenn sich Angelina Jolie ab September für ihren Job dauerhaft in London aufhalten muss, hat wohl auch Brad Pitt ein Wörtchen mitzureden haben. Immerhin wird die Schauspielerin kaum darauf verzichten wollen, ihre Kinder Maddox, 15, Pax, 13, Zahara, 12, Shiloh, 10, Vivienne und Knox (beide 8) mit an die Themse zu nehmen - ob das Pitt gefallen wird, ist fraglich. 

 Neue Taktik von Angelina Jolie: Vernichtet sie so mit Brad Pitt?

Angelina Jolie, Brad Pitt
jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken