Angelina Jolie: Natürlich mag ich Komplimente!

Angelina Jolie beschrieb, wie wichtig es für sie sei, sich sexy zu fühlen und warum man dennoch immer am Boden bleiben sollte.

Angelina Jolie (37) findet es äußerst wichtig, sich sexy zu fühlen.

Die Schauspielerin ('Der fremde Sohn') gilt als eine der schönsten Frauen Hollywoods. Sie genießt diesen Status und betonte, dass sie von dergleichen Komplimenten nie genug bekommen könne: "Und das ist eine gute Sache", lachte sie im Gespräch mit den Reportern von 'Total Film', die behaupteten, sie hätte mit ihren früheren Rollen etliche Bewunderer gewonnen. "Ich bin eine Frau, und jedes Mal, wenn man einer Frau sagt, dass sie hübsch ist, wird sie dies sicherlich nicht aufregen. Es ist sehr schön, sich sexy zu fühlen und es ist wichtig. Aber man sollte sich nicht zu sehr von dieser Welt gefangen nehmen lassen, sonst ist man nämlich gar nicht mehr sexy."

Kim Kardashian

Bombastische Western-Party zum 7. Geburtstag

Kim Kardashian und Tochter North West
Ganz wie im wilden Westen reiten Kim Kardashian und North über die Ranch.
©Gala

Mit ihrem Verlobten Brad Pitt (49, 'Killing Them Softly') erzieht der Megastar sechs Kinder. Die beiden trafen sich 2005 am Set ihres Filmes 'Mr and Mrs Smith', verliebten sich, sodass sich Pitt von seiner damaligen Frau Jennifer Aniston (43, 'Trennung mit Hindernissen') trennte. Angelina Jolie wird dem Schicksal immer dankbar sein, das sie zu ihrem Liebsten führte: "Ja, darüber sprechen wir schon", erklärte sie auf die Frage, ob sie zu Hause jemals über die Umstände ihres Kennenlernens sprächen. "Wir sehen uns unsere Kinder an. Ich bin eigentlich niemand, der über Schicksal und Vorsehung nachdenkt, aber ich wende mich nicht ab, wenn es sich zeigt. Es ist wie mit meinen Kindern. Besonders wenn man in einigen Ländern adoptiert ... Maddox hatte ein bisschen was zu sagen, als ich ihn kennenlernte ... Aber bei den anderen war es einfach: 'Dieses ist das Kind, das für sie ausgesucht wurde.' Ich schätze, das ist ein bisschen so, als brächte man ein Kind zur Welt - da hat man auch kein Mitspracherecht. Ich denke das, wenn ich mir meine Kinder ansehe. Es scheint einfach richtig zu sein. Es ist schwer zu verstehen, wie es sich so wunderbar entfalten konnte, aber manchmal fühlen sich die Dinge einfach genauso an."

Angelina Jolie und Brad Pitt sind hingebungsvolle Eltern und sorgen grundsätzlich dafür, dass ein Elternteil bei den Kindern ist, wenn der andere dreht. Die Darstellerin ist sicher, dass es zum Großteil ihre Kinder sind, die ihr dabei helfen, bei allem Hollywood-Glamour nie die Bodenhaftung zu verlieren.

"Das Tolle daran, einen Haufen Kinder zu haben, ist, dass sie dich daran erinnern, dass du der Mensch bist, der sie begleitet, wenn sie einen Haufen machen", lachte sie. "Das bist du! Wir führen ein ganz normales, sehr bodenständiges Familienleben. Wir sind Freunde, wir lachen viel mit unseren Kindern. Wir schenken diesem [Star-] Blick auf uns keine Beachtung. Wir kaufen diese Magazine nicht, wir schauen diese Fernsehsendungen nicht. Wir schließen es einfach aus. Wir erklären unseren Kindern einfach, dass die Leute gerne Fotos von Menschen schießen, die Filme drehen. Und das ist es. Da gibt es nichts Besonderes um Mami und Papi - es ist einfach so, dass wir Filme drehen", fasste Angelina Jolie ihr Leben zusammen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche