Angelina Jolie: Mit vier ihrer Kids im gleichen Kinofilm

Der kommende "Kung Fu Panda 3" ist zum Familienprojekt der Jolie-Pitts geworden. Vier Kinder des Starpaares übernehmen zusammen mit Mama Angelina wichtige Parts in dem Kinofilm

Mit "Maleficent", dem Disney-Remake von Dornröschen, machten Brangelinas Kinder - Vivienne, Pax und Zahara - bereits ihr Debüt auf der großen Kinoleinwand. In die Fußstapfen ihrer berühmten Eltern wollen die Sprösslinge dennoch nicht treten. "Sie wollen keine Schauspieler werden", verriet Mama Angelina Jolie nun in einem Interview mit "ET". Der Filmbranche völlig fern bleiben sie trotzdem nicht. Angelina enthüllte nämlich auch, dass vier ihrer Liebsten nun gemeinsame Sache mit ihr machen.

Der jüngste der Familie, Knox Jolie-Pitt, sowie sein älterer Bruder Pax sind Teil des kommenden "Kung Fu Panda 3".

Angelina bekommt Unterstützung

Als Kleinkinder und heute

So sehr haben sich die Jolie-Pitt-Kids verändert

In Sachen Kleidung und Look scheint sich Shiloh in den vergangenen Jahren eher an ihren Brüdern zu orientieren. Auf den roten Teppich begleitet sie ihre Mutter gerne im schicken Anzug. Außerdem wird die optische Ähnlichkeit zu Papa Brad immer stärker. Ihr jungenhaftes Aussehen unterstreicht dabei ihre waghalsige Tomboy-Attitüde, die Angelina so sehr an ihr schätzt.
Wohlauf ist Zahara bis heute. Glücklich und strahlend schön begleitet sie ihre Mutter oftmals auf den roten Teppich. Mittlerweile hat sie auch ihren ganz eigenen Style entwickelt, der von hübschen Kleidern bis hin zu eleganten Zweiteilern reicht. Immer im Fokus: ein ganz natürlicher Look.
Mit vier Jahren wird Maddox damals zu dem "Süßesten Promi-Kind" gewählt. Heute würde man den Teenager eher als "Cool Kid" bezeichnen. Er hat nicht nur seinen ganz eigenen, lässigen Style gefunden, sondern legt auch eine ähnlich lockere Attitüde an den Tag.
Wie bereits Maddox und Zahara ist auch Pax Thien nach seiner Adoption im März 2007 erst einmal nur ein Jolie. Da Angelina und Brad damals noch nicht verheiratet sind, adoptiert die Schauspielerin den 3-Jährigen in Vietnam zunächst als Single. Ein Antrag Pitts folgt jedoch sofort, sodass aus Pham Quan Sang ganz bald Pax Thien Jolie-Pitt wird.

7

In dem dritten Film von "Kung Fu Panda" leiht Angelina Jolie ihre Stimme der Animationsfigur Tigress. Ihre Zeit im Aufnahmestudio muss sie aber nicht alleine verbringen. Sie kann aus ihrem Job gleich einen kleinen Familienausflug machen. Denn auch Pax, Zahara, Shiloh und Knox haben Sprechrollen für die lustigen Tiere übernommen.

Zurückhaltende Art statt Diven-Allüren

"Ich wollte nicht, dass sie diese Gelegenheit verpassen", erklärt Miss Jolie weiter und zeigt sich ganz begeistert von ihren Schützlingen. "Sie waren ziemlich schüchtern", weiß sie von den Aufnahmen zu erzählen. Doch irgendwann müssen die vier dann lockerer geworden sein. "Sie hatten viel Spaß dabei", sagt die Schönheit in dem "ET"-Interview.

Ende März 2016 kommt der Streifen dann in die Kinos. Sehen werden wir die Brangelina-Kids darin dann zwar nicht, dafür aber hören - zumindest in dem englischsprachigen Original.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche