Angelina Jolie Mein süßes halbes Dutzend


Sechs Kids, sechs Persönlichkeiten: Wie Angelina Jolie die Bedürfnisse ihrer Großfamilie unter einen Hut kriegt

Das Bett ist doppelt so groß wie ein King-Size-Modell und das wichtigste Möbelstück im Haus. Daddy, Mummy und sechs Kids kuscheln sich hier in die eigens angefertigten Decken, schauen einen Film oder schmusen. "Family Sleep" heißt dieses Ritual im Hause Jolie-Pitt. "Wir überlegen sogar, ob wir dafür einen eigenen Raum nur mit dem Bett einrichten", sagte Angelina Jolie, 35, der US-"Vanity Fair". Denn Zeit mit der gesamten Familie hat Priorität für sie und Brad Pitt, 47. So sehr, dass die Familienerweiterung vorerst gestoppt ist. "Natürlich wollen wir noch mehr Kinder. Aber wir müssen sicher sein, dass jedes einzelne Kind noch zu seinem Recht kommt."

Jedes Kind ist anders: Zahara ist die Elegant-Damenhafte und damit das Vorbild für ihre kleine Schwester Vivienne. Shiloh hingegen eifert - ebenso wie der kleine Knox - ihren großen, coolen Brüdern nach, liebt Trainingsanzüge, Schwerter, Kappen. Pax ist musisch begabt, spielt Instrumente und tanzt. Maddox ist der vergeistigte Typ. Ein halbes Dutzend Charakterköpfe, ein halbes Dutzend Ansprüche, Kümmerchen und verrückte Ideen. Da passt es gut, dass das Glamour-Paar offenbar gerade eine Villa auf einer Insel des griechischen Santorin-Archipels gekauft hat. Genau der richtige Ort, um dort das "Family Sleep"-Zimmer mit XXL-Bett einzurichten.

Bettina Klee

Maddox - kleiner Professor: Ihr Erst-Adoptierter fällt durch seine Wissbegierde auf: "Er ist ein Intellektueller", so Jolie gegenüber "Vanity Fair". Der fast Neunjährige liest viel und interessiert sich für andere Länder. In Los Angeles besucht er das zweisprachige Lycée Français, auf Reisen unterrichten ihn zwei Privatlehrer.

Ungleiche Schwestern Zahara (l.), 5, mag es elegant und geht gern auf Shoppingtour. Shiloh dagegen gibt gern den Clown und steht
Ungleiche Schwestern Zahara (l.), 5, mag es elegant und geht gern auf Shoppingtour. Shiloh dagegen gibt gern den Clown und steht auf Jungssachen, wie Jolie jetzt erzählte.
© Freitext

Ungleiche Schwestern: Zahara, 5, mag es elegant und geht gern auf Shoppingtour. Shiloh dagegen gibt gern den Clown und steht auf Jungssachen, wie Jolie jetzt erzählte. Neulich nahm sie die Vierjährige sogar mit zu einer Flugstunde.

Pax - Der Entertainer: Der sechsjährige Adoptivsohn aus Vietnam liebt Musik und tanzt gern. Er ist ganz dicke mit Schwester Shiloh, die ihrem großen Bruder nacheifert. Über seine Grimassen und Faxen amüsiert sich die ganze Familie.

Knox und Vivienne - Mini-Brangelina: Das zweijährige Zwillingspaar lebt die Rollenverteilung der Eltern nach: "Knox ist der Kerl, Vivienne ganz mädchenhaft", so Jolie.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken