Angelina Jolie: Gestatten, mein Name ist Bond, Angelina Bond

Angelina Jolie plant einen Auftritt an der Seite des Superspions oder besser noch: als erster weiblicher "007". Doch derzeit ist die Schauspielerin mit den Gedanken woanders. Sie trauert um einen ihr nahestehenden Menschen

träumt von einem Auftritt in einem ""-Film. Sie möchte entweder als Bösewicht oder - das würde ihr sicher am meisten Spaß machen - als erster weiblicher Superspion auftreten. Die 36-Jährige war bereits für die Rolle des "Bond"-Girls "Vesper Lynd" im letzten Film der Reihe im Gespräch. Dieser Part in "Casino Royale" wurde jedoch von übernommen, da Jolie zu dieser Zeit mit ihrer Tochter Shiloh Nouvel schwanger war. Interesse an den "007"-Filmen zeigt sie nach wie vor. "Ich wäre gerne ein 'Bond'-Bösewicht oder der erste weibliche 'Bond'", so die Schauspielerin.

Momentan sind Jolie jedoch alle Filmpläne egal, denn sie trauert um ihre Mutter. ist am Wochenende in Los Angeles an den Folgen von Eierstockkrebs gestorben, gegen den sie bereits seit sechs Jahren kämpfte. Bis zuletzt wachten Angelina und ihr Bruder, sowie Ehemann am Sterbebett der Mutter. war ebenfalls eine bekannte Schauspielerin und hat, wie Angelina immer wieder betont, ihre Tochter zur Schauspielkarriere inspiriert.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche