VG-Wort Pixel

Angelina Jolie Ehrenbürgerin von Sarajevo


Große Anerkennung: Angelina Jolie soll Ehrenbürgerin von Sarajevo werden. Die Hauptstadt Bosnien und Herzegowinas will der Schauspielerin damit für ihren humanitären Einsatz danken

Nach der Auszeichnung für ihr Regiedebüt mit dem Filmpreis "Heart Of Sarajevo" wird Angelina Jolie noch eine weitaus höhere Ehre zuteil: Die Schauspielerin soll Ehrenbürgerin Sarajevos werden, das haben die Abgeordneten der Hauptstadt Bosnien und Herzegowinas in einer Parlamentsabstimmung am Montag (23. April) entschieden.

Wie das Magazin "Us Weekly" berichtete, wollen sie der 36-Jährigen damit für ihr Regiedebüt "In The Land Of Blood And Honey" danken. Mit dem Film habe sie den drei Jahre dauernden blutigen Bosnienkrieg wieder ins Bewusstsein der Menschen zurückgeholt.

So sagte ein Insider dem Magazin, dass sie für "ihren Beitrag zur Wahrung der Wahrheit über den Krieg in Sarajewo und Bosnien und Herzegowina" geehrt werde. Außerdem schätze das Parlament ihr "Engagement für den Schutz von Menschlichkeit, Demokratie, Toleranz und Solidarität zwischen Menschen verschiedener ethnischer, religiöser und kultureller Hintergründe".

Die Ehrenbürgerschaft soll am 3. Mai in Sarajevo verliehen werden. Bisher habe sich Angelina Jolie laut "Us Weekly" noch nicht zu der Auszeichnung geäußert. Wahrscheinlich weil sie schon wieder im Einsatz ist: Seit knapp einer Woche macht die umtriebige Schauspielerin mit ihrem Verlobten Brad Pitt und den sechs Kindern zwar Urlaub auf den Galapagos-Inseln. Den hat sie aber schon wieder unterbrochen, um ihre Pflichten als Sondergesandte des Uno-Flüchtlingskommissars auszuüben. Wie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR mitteilte, traf sie sich in Ecuador mit Bauern und kolumbianischen Flüchtlingen, um über deren Situation zu sprechen. Wenn es um den Einsatz für andere Menschen geht, kennt Angelina Jolie keine Pause.

iwe

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken