VG-Wort Pixel

Angelina Jolie Ehe zuliebe der Kinder?

Brad Pitt + Angelina Jolie
© Getty Images
Vor zwei Jahren sagten Brad Pitt und Angelina Jolie "Ja" zueinander. Doch nun kommt heraus: Sie wollte ihn gar nicht unbedingt heiraten und hat es nur für die Kinder getan

Die Meldungen um Angelina Jolie und Brad Pitt reißen einfach nicht ab, ständig gibt es Neuigkeiten von ihrem Rosenkrieg. Um sich scheiden zu lassen, muss man bekanntermaßen erst einmal heiraten und genau darum dreht sich die aktuelle Nachrichtenlage. Es heißt, Angelina habe Brad nicht aus freien Stücken das Ja-Wort gegeben.

Wollte Angelina Jolie eigentlich gar nicht heiraten?

Der große Streitpunkt nach dem Ehe-Aus zwischen Angelina und Brad ist das Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht für die sechs gemeinsamen Kinder. Die standen für die 41-Jährige schon immer an erster Stelle, der romantischste Moment während des Lebens mit Brad, war für sie das Unterschreiben der Adoptionspapiere von Zahara und Maddox, wie die Schauspielerin einst der "New York Times" verriet. Nicht die Hochzeit? Nein, denn "Angelina wollte nie heiraten. Sie hat es nur für die Kinder getan. Sie dachte immer, dass die Streitereien zwischen ihr und Brad aufhören würden, aber stattdessen ist es eskaliert", sagte ein Insider gegenüber "Hollywoodlife".

Die große Hochzeitslüge

Am 23. August 2014 heirateten die Hollywoodstars auf ihrem französischen Weingut "Château Miraval" an der Côte d’Azur im Beisein von Familie und Freunden. Angelinas Brautkleid von "Atelier Versace" war mit Zeichnungen der Kids bestickt, der Rest ihrer Robe war vergleichsweise schlicht. Die Töchter Zahara und Vivienne waren die Blumenmädchen, Shiloh und Knox überreichten ihren Eltern die Ringe.

jdr / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken