Angelina Jolie Besuch bei syrischen Flüchtlingen

Angelina Jolie
© CoverMedia
Hollywood-Ikone Angelina Jolie macht sich für die Menschen in Syrien stark.

Angelina Jolie (37) drängt die Politiker dieser Welt, das Problem in Syrien zu lösen.

Die Schauspielerin ('Wanted'), die seit Jahren als UN-Botschafterin tätig ist, besuchte am Dienstag ein Flüchtlingslager in Jordanien, in dem Menschen aus Syrien Zuflucht fanden. Geschätzte 2.000 Flüchtlinge verlassen jeden Tag das Kriegsland und fliehen nach Jordanien, in den Libanon, die Türkei oder den Irak.

Momentan suchen knapp 250.000 Menschen aus dieser Region Schutz bei der UN - Angelina Jolie drängt darauf, schnell nach Lösungen zu suchen.

Zunächst aber wandte sie sich über 'Associated Press' an die Nachbarländer: "Ich bin Jordanien und allen Grenzländern dankbar, dass sie ihre Grenzen offen halten und das Leben dieser Menschen retten. In Syrien sterben Menschen. Wären sie und ihre Familien nicht geflohen, wären viele Leute, die ich heute getroffen habe, schon tot."

Es läge an den Politikern, die Situation in Syrien zu entschärfen, betonte die Menschenrechtlerin weiter: "Wir hoffen, dass die Politiker bald Lösungen finden, weil die Menschen sterben. Hunderte Menschen sterben jeden Tag."

Angelina Jolie ist für ihr Engagement in Menschenrechtsfragen bekannt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken