Angelina Jolie: Harvey Weinstein belästigte auch sie

Der Skandal um Harvey Weinstein zieht weite Kreise. Immer mehr Schauspielerinnen gestehen nun, dass der Filmmogul sie belästig habe, so auch Angelina Jolie

Angelina Jolie

Niemand in Hollywood kam an vorbei: Er produzierte unzählige Blockbuster, baute kleine Filmsternchen zu Mega-Stars auf. Doch dafür mussten vor allem die Frauen, die Harvey vertrauten, teilweise einen sehr hohen Preis zahlen. Vor wenigen Tagen wurde enthüllt, dass er seit über 30 Jahren Frauen sexuell belästigt und missbraucht. Auch gehört zu ihnen.

Angelina Jolie hat unangenehme Erfahrungen gemacht

Endlich brechen sie ihr Schweigen: immer mehr Schauspielerinnen geben öffentlich zu, dass sich Harvey Weinstein ihnen gegenüber ungebührlich verhalten hat. Im Jahr 1998 machte auch Angelina Jolie eine unangenehme Begegnung mit dem heute 65-Jährigen. "Ich hatte in der Vergangenheit eine schlechte Erfahrung mit Harvey Weinstein. Danach habe ich entschieden, nie wieder mit ihm zu arbeiten und habe andere gewarnt, die es taten", so die 42-Jährige gegenüber der "New York Times". Damals war sie 23 Jahre alt, promotete gerade ihren Film "Playing By Heart". Weinstein habe ihr ungehörige Avancen in einem Hotelzimmer gemacht.

Auch Gwyneth Paltrow bricht ihr Schweigen über Harvey Weinstein

Auch gestand mittlerweile, dass auch sie im Alter von 22 Jahren von Harvey Weinstein belästigt wurde. Damals hatte er sie gerade für die Rolle der "Emma" im gleichnamigen Film besetzt. Kurz vor Beginn der Dreharbeiten sollte die Blondine auf sein Hotelzimmer kommen. Dort sollte sie ihn massieren und mit ihm ins Schlafzimmer gehen. "Ich war wie versteinert", sagt die 45-Jährige. Sie lehnte ab, vertraute sich ihrem damaligen Freund , 53, an. Der ging zu Weinstein und sprach ihn auf den Vorfall an. Daraufhin habe der Gwyneth gewarnt, sie solle niemals etwas über die Geschichte verlauten lassen. "Er schrie mich lange an. Es war brutal", führt sie weiter aus. Jahrelang bewahrte sie Stillschweigen, drehte mit ihm sogar den Film "Shakespeare in Love", für den Gwyneth den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewann. Woher jetzt also der plötzliche Sinneswandel? "Wir sind in einer Zeit angekommen, in der Frauen klare Signale senden müssen, dass das vorbei ist. Frauen dürfen so nicht behandelt werden", erklärt die Schauspielerin.

Unsere Video-Empfehlung 

Angelina Jolie ist zurück. Ein Jahr nach der Trennung von Brad Pitt will die Schauspielerin nun wieder durchstarten. Welche Pläne sie hat, sehen Sie im Video.


Mehr zum Thema

Star-News der Woche