VG-Wort Pixel

Angelina Jolie + Vivienne Jolie-Pitt Turbulente Zeiten voraus

Bald sind Angelina Jolie und ihre Tochter Vivienne Jolie-Pitt zusammen in "Maleficent" zu sehen. Das ist der Auftakt zu stürmischen Zeiten, die auf die Familie Jolie-Pitt zukommen

Gerade sah es so aus, als sei bei Angelina Jolie, Brad Pitt und ihren sechs Kindern endlich wieder Ruhe eingekehrt. Bei der Oscar-Verleihung zeigten sich Angelina und Brad sehr gelöst und glücklich darüber, endlich einmal wieder Zeit miteinander zu verbringen. Denn hinter ihnen liegen harte Monate: Nicht nur die Brust-OP von Angelina Jolie erschütterte das Familienleben - auch die Tatsache, dass Angelina und Brad in verschiedenen Teilen der Erde Filme drehten, hielt die Familie auf Trab. Doch es scheint, als hätte die Familie Jolie-Pitt nur eine kurze Auszeit genießen können: In den kommenden Wochen und Monaten steht für sie wieder einiges auf dem Plan. Den Anfang macht die Filmpremiere von "Maleficent", ein Disneyfilm mit Angelina Jolie - und Vivienne Jolie-Pitt.

Die Dreharbeiten dazu sind schon lange abgeschlossen, doch jetzt müssen die beiden die Werbetrommel für den Film rühren. Laut "imdb.com" startet der Film am 29. Mai in den deutschen Kinos - bis dahin stehen Fototermine, Interviews und Premieren rund um die Welt an.

Und als wäre ein Film nicht genug, steckt Angelina Jolies zweites Regie-Projekt noch in den letzten Zügen. Von September 2013 bis Februar 2014 siedelte sie mit den Kindern für den Dreh des Sportlerdramas "Unbroken" nach Australien über. Jetzt ist die Familie zurück in Los Angeles - doch die Arbeit an dem Film noch nicht ganz fertig. In die Kinos kommen soll "Unbroken" erst im Januar 2015. Bis es soweit ist, wird Angelina Jolie aber noch mit dem finalen Schnitt, der Synchronisation und der Pressearbeit für den Film beschäftigt sein.

Auch Brad Pitt wird sich auf seinem ersten Oscar, den er jetzt als Produzent von "12 Years a Slave" überreicht bekam, nicht lange ausruhen. Demnächst steht die Fortsetzung des Sci-Fi-Krachers "World War Z" an, den er produziert. Nach seinem Oscar-Erfolg ist außerdem damit zu rechnen, dass er noch weitere Projekte annehmen und mitentwickeln wird.

Einen großen Stressfaktor hat Brad Pitt aber schon einmal vorsorglich beseitigt: Für seinen aktuellen Film "Fury", den er im vergangenen Jahr in England drehte, hat er alle Pressetermine und Interviews abgesagt. Schon während der Dreharbeiten, die etwa zur gleichen Zeit stattfanden, in der auch Angelina ihr Projekt "Unbroken" in Angriff nahm, war Brad regelmäßig nach Australien gejettet, um Angelina und die Kinder so oft wie möglich zu sehen.

Neben dem beruflichen Stress kommt auf die Familie Jolie-Pitt noch eine große emotionale Hürde zu: Für Angelina Jolie steht in naher Zukunft eine weitere Operation an, wie sie jetzt im Gespräch mit "Entertainment Weekly" erklärte. Die 38-Jährige hatte wegen ihres familiären Krebsrisikos nicht nur eine beidseitge Mastektomie vornehmen lassen, sie plant auch, sich die Eierstöcke entfernen lassen, wie sie schon in ihrem Enthüllungsartikel in der "New York Times"schrieb. 2007 verlor sie ihre Mutter, Marcheline Betrand († 56), an Eierstockkrebs, sie selbst habe ein 50-prozentiges Risiko, an dem Krebs zu erkranken, teilte Angelina Jolie in ihrem Artikel mit. Zu "Entertainment Weekly" sagte sie, sie habe sich in den vergangenen Monaten viel mit Betroffenen unterhalten, "um die nächste Stufe zu bewältigen".

Wann genau sie den Eingriff vornehmen lassen will, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass schon wie bei ihren vorherigen OPs, sie immer auf den Beistand ihres Verlobten Brad Pitt zählen kann.

Apropos: Die lange schon angekündigte Hochzeit von Angelina Jolie und Brad Pitt steht nach wie vor aus ...

dlö Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken