VG-Wort Pixel

Angelina Jolie + Brad Pitt Herzzerreißende Worte beim Flugzeug-Streit

Angelina Jolie und Brad Pitt
Angelina Jolie und Brad Pitt
© Jason LaVeris/FilmMagic / Getty Images
Die Ehe von Angelina Jolie und Brad Pitt ist längst geschieden, doch nun enthüllt ein FBI-Bericht herzzerreißende Details über einen ausschlaggebenden Streit in einem Flugzeug.

Sie galten als DAS Traumpaar Hollywoods, dennoch ging die Ehe von Angelina Jolie, 47, und Brad Pitt, 58, nach fünf Jahren in die Brüche. Danach stritten sie vor Gericht um Scheidung, Sorgerecht und Güter wie das gemeinsame Weingut in Frankreich. Ausschlaggebend für ihre plötzliche Trennung soll ein heftiger Streit in einem Flugzeug im Jahr 2016 gewesen sein. Ein bahnbrechender FBI-Bericht dazu ist offenbar nun enthüllt worden und bringt schockierende Details ans Licht.

Angelina Jolie soll Freigabe der FBI-Dokumente beantragt haben

Laut "People" beantragte Jolie selbst unter dem Decknamen "Jane Doe" (ein englischer Platzhaltername für eine nicht identifizierte Person, Anmerkung der Redaktion) die Freigabe der FBI-Dokumente über den Vorfall, der sich 2016 in einem Privatjet zugetragen haben soll. 

Die Papiere, die dem amerikanischen Magazin vorliegen, geben neue Einblicke in den angeblichen Vorfall vom 14. September 2016 – nur wenige Tage, bevor Jolie Antrag auf Scheidung stellte. Das "Los Angeles Department of Child and Family Services" und das FBI ermittelten gegen Pitt nach einem anonymen Hinweis auf einen Streit in betrunkenem Zustand, in den er mit Jolie geraten war, während die Familie in einem Privatjet von Frankreich zurück in ihr Haus in Los Angeles reiste.

Der Schauspieler soll eines der gemeinsamen Kinder "verbal und körperlich misshandelt haben", behauptete ein Insider damals. Pitt stritt jegliche Vorwürfe ab und sowohl das "DCFS" als auch das FBI schlossen ihre Ermittlungen noch im selben Jahr ab, ohne Anklage gegen Pitt zu erheben. 

Brisante Enthüllungen zum Streit von Brangelina

Dem nun enthüllten FBI-Bericht ist laut "People" zu entnehmen, dass es zwischen Angelina und Brad an diesem Tag "Spannungen" gab. Sie behauptete, dass sie sich durch sein Verhalten an diesem Tag im Flugzeug "wie eine Geisel" gefühlt hatte. Er habe sie gepackt und geschüttelt, sie gegen eine Wand gestoßen und gegen die Decke des Flugzeugs geschlagen.

"Mami, geht es dir gut?"

Daraufhin soll eins ihrer Kinder Angelina gefragt haben "Mami, geht es dir gut?", woraufhin Brad Pitt geschrien haben soll "Nein, Mami geht es nicht gut." Völlig verängstigt sollen die Kids dann auf ihren Plätzen gesessen, sich unter Decken versteckt und sich nicht mal auf die Toilette getraut haben – aus Angst vor dem wütenden Brad Pitt. Als der Schauspieler dann endlich einschlief, sollen alle erstmal durchgeatmet haben – was für eine schreckliche Vorstellung, was für schreckliche Vorwürfe. 

Brad Pitt soll "zum Monster" geworden sein

Auch bitter: Alle Kinder sollen sich dem Bericht zufolge gegenseitig vor Papa beschützt haben, auch Löwenmama Angie soll alles für ihre Kleinen getan haben. Als sie den Anschein gehabt habe, als wolle er "eines ihrer Kinder angreifen", weil es ihn während des Streits als "Arschloch" bezeichnet hatte, habe Angelina Jolie ihre Arme im Würgegriff um Pitts Hals geschlungen, so Jolie in dem Bericht. Pitt sei "zu einem Monster geworden", als er im Flugzeug "wütete" und sie "anschrie". Jolie und die Kinder seien während des Fluges "verstört" gewesen, heißt es in ihrem Statement. Sie selbst sei "erstarrt und verängstigt" gewesen und habe nicht gewusst, was sie tun sollte. 

Doch damit nicht genug: Bei dem angeblich handfesten Streit soll durch Rotweinflecken ein Schaden von rund 25.000 Dollar am Flugzeug entstanden sein. Laut dem Bericht hat Jolie Verletzungen am Rücken und am Ellbogen sowie eine Art Schürfwunde an ihrer Hand erlitten, und Brad wiederum einen "Kratzer", der von ihr stammen könnte.

Brad Pitt lassen die neuen Enthüllungen kalt

Brad Pitt sollen diese neuen Enthüllungen derweil kalt lassen. Wie eine ihm nahestehende Person erklärt, sei daran nichts Neues, da sowohl er als auch Jolie bereits seit Jahren in Besitz dieser Dokumente seien. "Es wurde untersucht und es wurde keine Anklage erhoben. Es ist üblich, dass solche Dinge nicht veröffentlicht werden", so der Insider. "Es gibt keinen Nutzen dafür. Es ist schädlich für die Kinder und die gesamte Familie, wenn dies öffentlich gemacht wird." 

Das soll wohl auch der Grund sein, warum Pitt zu diesem Thema schweigt, "weil er weiß, dass es das Beste für seine Kinder und für alle ist". 

Verwendete Quelle: people.com, dailymail.co.uk

spg Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken