Angelina + Brad: Wir haben viel vor

Mit ihrem gemeinsamen Auftritt bei den Directors Guild Awards setzten Brad Pitt und Angelina Jolie den Trennungsgerüchten ein Ende. Ruhiger wird ihr Leben nicht: Schon in wenigen Tagen geht's nach Europa

Mit einem einzigen Lächeln

strafte sie alle Lügen: Alle, die in der vergangenen Woche das Liebes-Aus von Angelina Jolie und Brad Pitt beschworen hatten, alle, die den beiden ihr Glück noch nie gönnen konnten. Mit einem seelenruhigen Lächeln in Richtung ihres Partners , als dieser gerade eine Rede auf seinen Kumpel Quentin Tarantino hielt, entkräftete sie all den Unfug, der in den vergangenen Tagen verbreitet worden war.

Directors Guild of America Awards

Gipfeltreffen

Angelina Jolie gibt vor der Show noch schnell ein paar Autogramme.
Die "Avatar"-Hauptdarsteller Sam Worthington und Zoe Saldan halten passenderweise die Lobrede auf ihren Regisseur James Cameron.
James Cameron bedankt sich für seine Auszeichnung.
Brad Pitt meistert auch seinen Auftritt auf die DGA-Bühne im Hyatt-Hotel von Century City.

13

Klar, dass der Auftritt von Brad und Angelina bei den "Directors Guild of America Awards" in Los Angeles am vergangenen Samstag auch eine Flucht nach vorn war, ein strategischer Schachzug, um endlich wieder Ruhe zu haben. Ein Bussi-Bussi vor der Fotowand, nur um der Welt zu zeigen: "Seht her, wie lieb wir uns haben!", wäre allerdings deutlich unter ihrem Niveau gewesen. Das Paar kam sogar getrennt zu der Veranstaltung - und dennoch stand ihr Glück außer Frage: Am Tisch von Quentin Tarantino unterhielten sie sich angeregt, und als Brad Pitt den Arm um seine Frau legte und ihr eine Strähne aus dem Gesicht strich, sah das nicht nach Show, sondern einfach nach einer sehr liebevollen Geste aus.

"Hier in Venedig ist schon alles für die Ankunft von Angelina Jolie vorbereitet" sagtFrau Christiane, die Frau von "The Tourist"-Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck.

Gerüchte und Falschmeldungen über ihr Privatleben lassen Angelina Jolie seit jeher kalt. Für sie gibt es Wichtigeres. Während ein Sturm im Blätterwald tobte, ging bei den Jolie-Pitts zu Hause alles den gewohnt-chaotischen Gang, wie in einer Großfamilie üblich: Jeden Morgen sorgt Brad dafür, dass die beiden ältesten Jungs Maddox, 8, und Pax, 6, und ihre Schwester Zahara, 5, pünktlich in das Lycée Français kommen, die französische Schule im nahen Westwood. Außerdem betreut er gerade die Renovierungsarbeiten an einem Haus in den Hollywood Hills, das die Familie bereits im August 2009 kaufte und das ihr neues Domizil in Los Angeles werden soll - nicht etwa eine Junggesellenbude für Brad, wie einige voreilige Reporter fabulierten.

Angelina arbeitete derweil mit ihrem Bruder James Haven an einem Gedenkvideo zu Ehren ihrer Mutter Marcheline Bertrand, das sie am 27. Januar, derem dritten Todestag, ins Internet stellten. Brad hatte noch eine Charity-Aktion zugunsten seiner "Make it Right"-Foundation zu betreuen, Maddox meldete an, dass er unbedingt am 7. Februar zum Superbowl nach Miami wolle, um sein Lieblingsteam New Orleans Saints im Finale zu sehen. Und zum Mardi Gras, dem Karneval in New Orleans, plant Brad einen Familienausflug. Kurz: Die Jolie-Pitts haben wie immer viel auf dem Zettel.

Zudem startet Angelinas aktuelles Projekt, der Thriller "The Tourist", in dem sie die Hauptrolle einer Interpol-Agentin übernehmen wird. Wie Gala erfuhr, wird die gesamte Crew ab 15. Februar am Set erwartet. "Anfangs drehen wir ein paar Szenen in Paris, ab 1. März sind wir in Venedig. Dort ist schon alles für die Ankunft von Angelina Jolie vorbereitet", berichtete Christiane Henckel von Donnersmarck, die Frau des "Das Leben der Anderen-Regisseurs. Auch zu der angeblichen Trennung von Angelina und Brad äußerte sie sich gegenüber Gala: "Da ist überhaupt nichts dran. Angelina Jolie geht es gut. Sehr gut." Zur Verleihung der Oscars am 7. März wird Angelina es also wohl kaum schaffen. Für sie kein Verlust: Hollywood-Insider beobachten seit Längerem, dass die Lust der Oscar-prämierten Schauspielerin auf Hollywood langsam nachlässt.

Die "DGA"-Awards waren nur der erste Punkt auf dem vollen Terminkalender von Brad Pitt und Angelina Jolie.

Die Welt der Studiobosse, Stars und Agenten ist nicht mehr ihre. In einem Interview mit der Zeitschrift "Vanity Fair" bekannte die 34-Jährige: "Was meinen Job angeht, habe ich einfach nicht mehr die gleichen Ambitionen wie in meinen Zwanzigern." Mit ihrer Familie habe sie längst einen tieferen Sinn im Leben gefunden: "Meine Kinder haben für mich oberste Priorität. Möglich, dass ich ihnen zuliebe irgendwann ganz mit dem Filmemachen aufhöre."Auch Brad scheint es mehr und mehr so zu gehen. Dass er weder die Golden Globes noch die "SAG"-Awards besuchte, obwohl er mit der "Inglourious Basterds"-Crew in beiden Fällen zu den Nominierten zählte, zeigt, dass auch ihm der rote Teppich und das Blitzlichtgewitter immer weniger bedeuten. Es sei denn, ein Auftritt dient einem bestimmten Zweck - so wie am vergangenen Samstag.

Hollywood satt zu haben, dieses Gefühl kennt auch Johnny Depp, der in "The Tourist" die zweite Hauptrolle neben Angelina spielen wird und seit bald zehn Jahren so oft es geht fernab des Trubels in Frankreich lebt. Vielleicht können die beiden sich ja nach Drehschluss einen Privatjet in die Provence teilen: Jolies Château Miraval und Depps Villa in Le Plan-de-la-Tour liegen nur eine Autostunde voneinander entfernt. Nicht unwahrscheinlich, dass Angelina Jolie während der Dreharbeiten in Italien oft in ihrem eigenen Anwesen in Südfrankreich wohnen wird. "Sie sagte voriges Jahr, sie wolle 2010 mehr Zeit in Miraval verbringen", erinnert sich ein Dorfbewohner. Noch sei das Haus zwar nicht für die Ankunft der ganzen Familie vorbereitet, so der Handwerker Jean-Luc zu Gala: "Im Februar werden die Jolie-Pitts noch nicht in ihrem Schloss wohnen. Das wüsste ich, das hätte ich im Ort gehört."

Angelina Jolie und Brad Pitt

Das ist ihr Familienalbum

27. Mai 2006  An diesem Tag wurde die erste leibliche Tochter von Angelina Jolie und Brad Pitt in Namibia geboren und entzückte seitdem die Fans der beiden Hollywood-Stars. Hier besuchte sie im Alter von ca. 7 Monaten auf dem Arm von Mama Angelina ihren Vater Brad am Set von "Burn After Reading". 
Endlich Teenager: Mittlerweile ist aus Shiloh ein selbstbewusster junger Mensch von 13 Jahren geworden, und selbst mit Zahnspange ist ihr Lachen ansteckend. Hier besuchte sie zuletzt mit Mama Angelina und ihre Geschwistern die Premiere von "Dumbo" in Hollywood.
11. März 2019  Hoher Besuch bei der Hollywood-Premiere von "Dumbo": Angelina Jolie und ihre Kids Knox, Zahara, Vivienne und Shiloh sind auf dem roten Teppich bestens gelaunt.
25. Februar 2019  Angelina Jolie besucht mit allen sechs Kindern - Knox, Vivienne, Pax, Shiloh, Zahara und Maddox - das "The Boy Who Harnessed The Wind" Special Screening in New York City. 

123

Es ist aber gut möglich, dass die Kids im Frühling nachkommen. Das amerikanische Schulwesen erlaubt es, Kinder vom Unterricht befreien zu lassen, sofern die Eltern nachweisen können, dass sie beruflich viel reisen müssen - in Hollywood kein unübliches Anliegen. Maddox, Pax und Zahara haben mehrere Privatlehrer, die ihre Ausbildung auch fern der Heimat übernehmen könnten. Und da die Jungs bereits Französisch sprechen, könnten sie auch eine bilinguale Schule im Umkreis besuchen. Sowohl die Privatschule "Pain du Sucre" in Cagnes als auch "Pain d'Épice" in Nizza genössen einen sehr guten Ruf, so eine Mitarbeiterin des Tourismusbüros der Gemeinde Correns zu Gala. Die Vorstellung, dass Papa Brad seine Kids dann selbst zur Schule kutschiert oder auf Bootsausflüge mitnimmt, ist ebenfalls nicht abwegig. Schließlich haben die prominenten Eltern bereits des Öfteren beschrieben, wie gut bei ihnen das Modell Arbeitsteilung funktioniert: Während der eine dreht, kümmert sich der andere um die Kinder. Zudem scheint Brads nächstes Projekt, "The Lost City Of Z", in dem er einen Abenteurer spielen soll, noch nicht so bald realisiert zu werden. Drehbeginn hätte schon im vergangenen Sommer in Brasilien sein sollen. Doch bei Pitts Produktionsfirma "Plan B" in Beverly Hills heißt es: "Wir stecken noch mitten in den Vorbereitungen." Regisseur James Gray und sein Team seien noch damit beschäftigt, am Skript zu feilen und den perfekten Drehort zu suchen.

Daddy Cool hat also genug Zeit für die Familie. Dennoch sieht das Paar neue Herausforderungen auf sich zukommen: "Das Reisen wird schwieriger, wenn die Kinder älter werden", sinnierte Brad unlängst in einem Interview. Darum spricht er immer wieder von einem festen Wohnsitz für alle. Aber Angelina bleibt bei ihrer Einstellung - sie fühlt sich dort zu Hause, wo ihre Lieben sind. "Mein Leben ist ein Abenteuer, seit Brad und ich an die verrücktesten Orte fahren und unsere Kinder mitnehmen", erzählte sie der italienischen "Vanity Fair". "Unsere Kinder lieben es. Kaum sind wir mal länger an einem Ort, fangen sie schon zu quengeln an: Wann geht's weiter?"

Sesshaft werden, sich niederlassen, rasten - so weit ist die 34-Jährige noch nicht. Aber eine Grundregel bleibe wichtig, sagt Brad: "Wir versuchen, nie länger als eine Woche voneinander getrennt zu sein." Um die Großfamilie zusammenzuhalten. Und allen Lästermäulern zu zeigen: Hey Leute, uns geht's prima.

Nina Anika Klotz
Mitarbeit: Frank Siering, Julide Tanriverdi

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche