Andy Anderson: Der ehemalige Drummer von The Cure ist tot

Der britische Musiker Andy Anderson ist mit 68 Jahren an Krebs gestorben. Er war Schlagzeuger bei The Cure und Iggy Pop.

Andy Anderson

Der Londoner Musiker Andy Anderson ist am Dienstag im Alter von 68 Jahren einem Krebsleiden erlegen, wie unter anderem der "Rolling Stone" meldet. Den Tod seines ehemaligen Band-Kollegen bestätigte auch The-Cure-Gründungsmitglied Lol Tolhurst, 60, auf seiner Twitter-Seite.

Andy Anderson: The-Cure-Schlagzeuger hatte Krebs

"Schweren Herzens muss ich das Ableben eines Cure-Bruders melden. Andy Anderson war ein echter Gentleman und ein großer Musiker mit Sinn für schwarzen Humor, den er sich bis zum Schluss bewahrte, ein Beweis für seinen schönen Geist auf der letzten Reise. Wir sind dankbar, dass wir ihn gekannt haben", so Tolhurst. Anderson war 1984 Schlagzeuger bei der bis heute populären britischen Band. Er arbeitete während seiner Karriere aber auch mit vielen weiteren Superstars wie Iggy Pop, 71 zusammen.

Judith Williams

Ihre Töchter haben Handyverbot

Judith Williams
Judith Williams hat eine ganz besondere Methode, um die Persönlichkeitsentwicklung ihrer Töchter zu fördern.
©Gala

Ein Fünkchen Hoffnung

Erst vor wenigen Tagen hatte Anderson persönlich in einem rührenden Post via Facebook öffentlich gemacht, dass er "unheilbar an Krebs erkrankt" sei. Ein Fünkchen Hoffnung schwang zwar noch mit - "Chemotherapie und Strahlentherapie werden in den nächsten Tagen besprochen…" -, offenbar kam es aber anders.

Neben der Diagnose schrieb Anderson aber auch einen Wunsch an seine Follower: "Bitte kein Mitleid, seid einfach positiv, für mich ist es nur eine weitere Lebenserfahrung und Hürde, bei der man noch eine weitere Wahl im Leben treffen muss. Seid cool, ich bin sehr optimistisch und positiv, was die Situation betrifft", schrieb Anderson vor zehn Tagen.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

6. Dezember 2019: Ron Leibman (82 Jahre)  Hollywood-Schauspieler Ron Leibman ist unerwartet an den Folgen einer Lungenentzündung verstorben. Während seiner langen Karriere in diversen TV-Hitserien wurde er vor allem durch seine Rollen in "The Sopranos" sowie der Kult-Sitcom "Friends" einem breiten Publikum bekannt. Für die von ihm entwickelte Serie "Kaz & Co" erhielt er zudem den Emmy Award.
4. Dezember 2019: Harry Schulz (59 Jahre)  Im Alter von nur 59 Jahren ist TV-Imbiss-Tester Harry Schulz überraschend gestorben. Das berichtete das "Redaktions Netzwerk Deutschland (RND)" mit Berufung auf sein familiäres Umfeld. Schulz, den man vor allem aus der Sendung "Sat.1 Frühstücksfernsehen" kannte, erlitt bereits 2016 einen Herzinfarkt und lag aufgrund dessen zwei Wochen im Koma. Dank einer Reha fand er zurück ins Leben und wurde auch wieder im Fernsehen aktiv. Trotz der gesundheitlichen Probleme verstarb Harry Schulz völlig unerwartet, die genaue Todesursache ist unbekannt.
1. Dezember 2019: Shelley Morrison (83 Jahre)  Der "Will & Grace"-Star Shelley Morrison ist am 1. Dezember im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles im Alter von 83 Jahren verstorben. Die gebürtige New Yorkerin hinterlässt ihren Ehemann Walter Dominguez, mit dem sie seit 1973 verheiratet war.
16. November 2019: Walter Freiwald (65 Jahre)  Nachdem TV-Legende Walter Freiwald erst vor wenigen Wochen seine Krankheit bekannt gab, ist er nun an seinem Krebsleiden verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Annette, mit der er 33 Jahre verheiratet war, und zwei Söhne. Der beliebte Entertainer ist einem breiten Publikum vor allem aus seiner Zeit bei der RTL-Sendung "Der Preis ist heiß" bekannt. Darauf folgten weitere zahlreiche Verkaufssendungen und Fernsehauftritte.

118

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche