Andrew Garfield: Man kann es nicht jedem recht machen

Darsteller Andrew Garfield weiß, dass man nicht jedem gefallen kann.

Andrew Garfield (29) weiß, dass ihn nicht jeder gut finden kann.

Der Schauspieler ('The Social Network') schlüpfte für den diesjährigen Kassenschlager 'The Amazing Spider-Man' in die Titelrolle und wusste, dass er nicht bei allen gut ankommen würde. Er versucht lediglich, seinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden: "Jetzt, da ich so berühmt bin, versuche ich mein Bestes zu geben. Aber ich weiß auch, dass nicht jeder meine Arbeit gut finden kann. Jedem zu gefallen - das ist nur in der Fantasie möglich, nicht in der Realität. Man muss sich selbst daran erinnern, dass man nicht der Mittelpunkt der Welt ist, auch wenn man berühmt ist", erklärte er auf 'leiweb.it.'

Sylvie Meis

Sie imitiert Ilka Bessin als "Cindy aus Marzahn"

Sylvie Meis
Sylvie Meis hat während der Coronakrise die Videoplattform "Tik Tok" für sich entdeckt.
©Gala

In Garfields Leben gab es eine Reihe von Vorbildern, zu denen er stets aufschaute. Dazu zählen zwar auch einige Leinwand-Helden, deren Karriere er gern nacheifern würde, doch sein größtes Vorbild ist ihm ganz nah: "Meine Mutter ist eine der Heldinnen in meinem Leben. Sie ist fantastisch. Wenn es um Filmstars geht, dann schätze ich Robert Redford und Mike Nichols sehr. Ich bewundere Menschen, die an die Kraft der Kunst glauben", erklärte Andrew Garfield.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche