Andreas Gabalier: Einen Tag vor der Trennung: Er wollte die Beziehung retten

Andreas Gabalier und Silvia Schneider sind getrennt. Über die Umstände ist bisher nicht allzu viel bekannt, Fakt scheint zu sein, dass der Sänger bis zuletzt versucht hatte, die Beziehung zu retten.

Andreas Gabalier: Erste Worte nach der Trennung: "Mein Herz ist gebrochen"
Letztes Video wiederholen
Andreas Gabalier und Silvia Schneider sind getrennt. Der Sänger erklärt, wie es zu dem Beziehungsaus gekommen ist.

Sechs Jahre gingen Andreas Gabalier, 34, und Silvia Schneider, 37, gemeinsam durchs Leben, jetzt ist dieser Weg vorbei. Wie die Blondine am Wochenende über ihren Facebook-Account verlauten ließ, haben sich die beiden getrennt. "Keine Liebe war es nicht", leitet die 37-Jährige ihr trauriges Posting ein – und damit scheint sie genau das auszudrücken, was auch Gabalier fühlt. Noch am Samstag (14. September), also einen Tag vor Bekanntwerden der Trennung, spricht der Österreicher mit der "Bild", und da betont er, wie wichtig ihm seine Beziehung sei. Silvia sei seine Traumfrau, habe immer hinter ihm gestanden, ihm den Rücken freigehalten und sein ungewöhnliches Leben mitgemacht. Ohne Ansprüche zu stellen. 

Andreas Gabalier: "Ich habe Silvia vernachlässigt"

In dem Gespräch gesteht Andreas Gabalier ein, Fehler in den gemeinsamen Jahren gemacht zu haben: "Ich habe Silvia in den letzten Jahren zu wenig Zeit geschenkt. Durch die vielen unterschiedlichen Wochenenden und Freizeiten ist in unserer Beziehung einfach zu viel auf der Strecke geblieben. Und das nehme ich ausschließlich auf meine Kappe."

„Keine Liebe war es nicht.“ (Ulrike von Levetzow) Für manche sind´s die unterschiedlichen Socken...zusammengeknüllt und...

Gepostet von Silvia Schneider am Sonntag, 15. September 2019

Zwischen Konzertstress und den damit verbunden Reisen sei die Liebe einfach auf der Strecke geblieben. "Ich habe mir auch viel Zeit für meinem Sport und Freunde herausgenommen und Silvia dadurch vernachlässigt. Das tut mir leid", gesteht der Volks-Rock'n'Roller.  

Er wollte die Beziehung retten

Obwohl es mit Silvia offenbar schon längere Zeit nicht mehr rund lief, betont Andreas Gabalier gegenüber "Bild" noch am Samstag, dass er alles tun würde, um seine Beziehung zu retten. "Es ist die größte Herausforderung meines Lebens, diese Beziehung jetzt vernünftig weiterzuführen und zu retten." Silvia sei seine Traumfrau, würde ihn so nehmen wie er ist, betont der Musiker, der sich bewusst zu sein scheint, dass er derjenige ist, der Fehler gemacht hat. "Ich frage mich manchmal selbst, ob ich Silvia überhaupt verdient habe. Sie ist die großartigste Frau, die ich je an meiner Seite gehabt habe. Sie hat all diesen Wahnsinn um mich herum mitgemacht, war immer rücksichtsvoll, hat niemals gefordert oder genervt. Das ist auch das, was ich in dieser Beziehung gebraucht habe, weil es anders vielleicht gar nicht möglich gewesen wäre."

Den Wunsch, seine Beziehung doch noch zu retten, muss Andreas Gabalier jetzt allerdings endgültig aufgeben.

Verwendete Quelle: Bild

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche