VG-Wort Pixel

Andrea Kaiser Die Moderatorin schwärmt von ihrem Sohn

Andrea Kaiser
© Getty Images
Andrea Kaiser ist seit vier Jahren Mutter. In einem Interview redete sie nun ganz offen über ihren Sohn und verriet, ob sie sich noch weiteren Nachwuchs wünscht.

Im Juni 2016 kam Andrea Kaisers, 38, Söhnchen Tim zur Welt. Vater des Jungen ist der französische Rallyefahrer Sébastien Ogier, 36, mit dem Kaiser seit sechs Jahren verheiratet ist. Nun sprach die Moderatorin zum ersten Mal ausführlich über ihren Nachwuchs und kam aus dem Schwärmen nicht mehr raus. 

Andrea Kaiser: Sie beschreibt ihren Sohn als fröhlich und liebevoll

"Tim hat noch nicht das größte, aber schon das beste Herz der Welt. Er versucht sogar Fliegen zu retten", erzählte die 38-Jährige stolz gegenüber "Bild". Außerdem sei ihr Sohn ein fröhliches und liebes Kind und sie beschrieb ihn als vorsichtigen Jungen. 

Ob ihr Söhnchen wohl mal in die Fußstapfen seines Vaters treten wird? Die gebürtige Münchnerin kann es sich aktuell nicht vorstellen. "Obwohl Tim Autos liebt, glaube ich nicht, dass er wie sein Papa einmal Rennfahrer wird", lautete ihre Einschätzung dazu. 

Während Kaiser Deutsche ist, ist ihr Mann Franzose, deswegen wachse ihr Sohn auch mehrsprachig auf, erklärte sie im Interview: "Tim spricht hauptsächlich Deutsch. Aber er versteht Englisch und versucht jetzt immer mehr Worte auch auf Französisch zu sagen. Da hängt er meinem Mann fast an den Lippen.“​​​​​​ 

Möchte Andrea Kaiser noch weitere Kinder?

Bei so viel Schwärmerei - könnte es bald weiteren Nachwuchs im Hause Kaiser-Ogier geben. Dazu hat die TV-Bekanntheit eine ganz klare Meinung. Sie stellte klar, dass Tim ohne Geschwister aufwachsen werde. "Ich bin mit ihm so gesegnet. Da geht nichts drüber. Mein zweites Baby sind die Sendungen", so die 38-Jährige.

Die Moderatorin ist seit über 20 Jahren nicht mehr aus der deutschen Fernsehlandschaft wegzudenken: So führte sie unter anderem für "ran" durch verschiedene Sportevents auf Sat.1. Außerdem moderiert sie regelmäßig Shows wie zum Beispiel 2011 "Fort Boyard" oder 2018 "Catch!". Seit sie Mutter ist, hat sie ein süßes Ritual: Vor jeder Sendung rufe sie vorher via Facetime ihren Sohn an, plauderte sie aus: "Dann gibt er mit jedes Mal ein virtuelles Küsschen. Das ist so süß und hilft mir gegen mein Lampenfieber.“​​​​​​

Verwendete Quellen: Bild



Mehr zum Thema


Gala entdecken