VG-Wort Pixel

"Der Bergdoktor"-Star Andrea Gerhard Offene Worte über ihre Krankheit

Andrea Gerhard, Der Bergdoktor
"Der Bergdoktor"-Star Andrea Gerhard
© instagram.com/andreagerhard_tall_area
Andrea Gerhard ist seit der 12. Staffel von "Der Bergdoktor" die Frau an der Seite von Dr. Martin Gruber, gespielt von Hans Sigl. Als Arzthelferin hilft sie in der Serie kranken Menschen. Im Interview verrät sie, dass sie selbst auf medizinische Hilfe angewiesen ist

Andrea Gerhard, 35, hat seit der 12. Staffel der ZDF-Erfolgsserie "Der Bergdoktor" als Arzthelferin Linn Kemper die Zügel in der Praxis von Dr. Martin Gruber (Hans Sigl, 49) fest in der Hand. Wo sie nur kann, greift sie dem Arzt unter die Arme. Sei es bei der Arbeit mit Patienten oder beim Renovieren des Bergdoktorhauses, das Gruber vom Roman (Siegfried Rauch, †85) geerbt hat. Linn Kemper ist eine starke Frau – genauso, wie Andrea Gerhard selbst. Denn wegen einer Hauterkrankung muss die 35-Jährige auch im realen Leben immer wieder Biss haben. In "Bild der Frau" hat sie jetzt erstmals offen darüber gesprochen.

Andrea Gerhard leidet an Neurodermitis

Seit Kindertagen hat die Schauspielerin Neurodermitis. Regelmäßig wird sie von juckenden Ausschlägen geplagt. "Es war ziemlich schwierig für meine Eltern, mir in dem Alter beizubringen, dass es besser ist, dem Juckreiz zu widerstehen", verrät sie der Zeitschrift. Salben, Medikamente – nichts sollte Linderung bringen. "Irgendwann wollte ich auch nicht mehr täglich Tabletten nehmen, denn ich hatte überhaupt nicht das Gefühl, dass sie mir helfen würden", offenbart Andrea. 

Ein wichtiger Moment für die 35-Jährige war, zu verstehen, dass ihre Krankheit nicht heilbar ist. Ganz offen erklärt sie, wie schlimm diese Einsicht für sie war: "Dieser Fakt war ein Schock für mich." Doch mit der Zeit entwickelte sie Strategien, um im Alltag besser mit der Neurodermitis umzugehen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ihr Kampf gegen die Krankheit

"Ich habe schon früh gemerkt, dass jeder Körper ganz individuell auf Ernährung reagiert", sagt sie im Interview. Heute verzichtet Andrea auf Fertigprodukte und weiß ganz genau, was sie zu sich nehmen darf. Laut des Vereins für unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) spielen bei etwa 20 Prozent der Betroffenen Lebensmittelunverträglichkeiten eine Rolle.

Doch es geht nicht ausschließlich um eine bewusste Ernährung, wie die 35-Jährige erklärt: "Erst nachdem ich angefangen habe, mir selbst zu trauen und als sich mein Selbstvertrauen stärkte, hat sich mein Hautbild beruhigt." Und mit dieser Mischung bekommt sie die Krankheit jetzt gut in den Griff. Einzig beim Sport muss sie darauf achten, anschließend die Kleidung zu wechseln. Denn Schwitzen sorgt weiterhin schnell für Ausschläge.

Ist sie in Staffel 13 wieder dabei?

Andrea Gerhard wird auch in der 13. Staffel von "Der Bergdoktor" wieder dabei sein. "Auf jeden Fall kann ich verraten, dass Linn Kemper dem Bergdoktor und den Zuschauern weiter erhalten bleibt. Aber alles Weitere in der neuen Staffel wird eine Überraschung", verrät sie. Der Sendetermin steht bisher nicht fest. 

Verwendete Quellen:Bunte, Bild der Frau, UGB.de, Instagram

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken