VG-Wort Pixel

Andrea Berg Feuer auf ihrem "Sonnenhof": War es Brandstiftung?


Schock für Andrea Berg: Kurz nach Weihnachten hat es auf dem Gelände ihres Hotels gebrannt. Nun gibt es das erste Ermittlungsergebnis

Update, 7. Januar: War es Brandstiftung?

GALA liegt ein Statement der Kriminalpolizei Waiblingen vor. Laut einem ersten Ermittlungsbericht könne "ein technischer Defekt als Brandursache nahezu ausgeschlossen werden." Man muss also "von einer von Menschenhand verursachten Brandstiftung, die auch fahrlässig verursacht werden kann" ausgehen. Hinweise auf einen Tatverdächtigen gäbe es derzeit nicht. Der Schaden an dem Holzschuppen beläuft sich auf bis zu 30.000 Euro. An den neun Autos, die unmittelbar an dem Brandobjekt geparkt waren, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

Feuer auf dem Sonnenhof

Ein Holzschuppen auf dem Gelände von Andrea Bergs Hotel "Sonnenhof" in Aspach ist am Sonntagmorgen (27. Dezember) abgebrannt. Laut "bild.de" seien zehn Autos unter anderem von Hotelgästen durch die Hitze des Feuers zum Teil schwer beschädigt worden. Menschen seien aber nicht zu Schaden gekommen, wie Uli Ferber, der Ehemann der Schlagerkönigin, erklärte.

Feuerwehr kam schnell

"Unsere Mitarbeiter haben den Brand am Morgen um 10 Uhr entdeckt. Wir haben sofort die Feuerwehr gerufen. Die kam auch sehr schnell, so dass das Feuer schnell unter Kontrolle war", berichtet Ferber von den Ereignissen. Der abgebrannte Holzschuppen habe als Winterlager gedient. "Wir haben dort unsere Möbel, die wir zum Beispiel im Sommer in unserem Biergarten brauchen, untergestellt." Der Hotelbetrieb läuft indes weiter.

Und Andrea Berg? Die hat das Geschehen vor Ort nicht mitbekommen, denn "sie ist zur Zeit im wohl verdienten Weihnachtsurlaub", sagte Ferber.

hhe SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken