VG-Wort Pixel

Andre Agassi Sein Vater Mike Agassi ist gestorben

Steffi Graf und Andre Agassi
© Al Bello / Getty Images
Trauer um den ehemaligen Boxer. Mike Agassi, der Vater von Tennislegende Andre Agassi, ist im Alter von 90 Jahren in Las Vegas verstorben.

Mike Agassi, der Vater von Tennislegende Andre Agassi, 51, ist in Las Vegas verstorben. Wie Andre Agassi laut "presslasvegas.com" bestätigte, starb der 90-Jährige in einem Hospiz. Pläne für die Trauerfeier sollen privat bleiben, soll Agassi zudem erklärt haben.

Andre Agassi trauert um seinen Vater Mike

Emmanuel Agassi wurde im Iran geboren und trat 1948 und 1952 als Boxer bei den olympischen Spielen an. Anschließend ging er nach Chicago und änderte seinen Namen in "Mike". 1963 zog er dem Bericht zufolge nach Las Vegas. Er arbeitete in einem Hotel und Casino, wo er sich auch um die Tennisplätze kümmerte.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mike Agassi und seine Frau Elizabeth bekamen vier Kinder: Rita, Phillip, Tami und Andre. In Andre entdeckte der Vater ein besonderes Talent und trieb dessen Tennis-Karriere voran. Mit Erfolg: Der heutige Ehemann von Steffi Graf, 52, stieg zum Weltklassespieler auf. 2006 beendete er seine Karriere.

Verwendete Quelle: presslasvegas.com/news

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken