VG-Wort Pixel

Ana Ivanovic + Bastian Schweinsteiger Liebessommer - und nun?

Frisch verlobt stehen Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger vor ihrer ersten großen Bewährungsprobe: Getrennt voneinander müssen sie zeigen, wie gut sie in ihrem Sport noch sind

Shake It Off – schüttel es ab! Das fordert Taylor Swift in ihrem Hit, einem aktuellen Lieblingssong von Ana Ivanovic. Der Text passt. Ana und ihr Bastian würden gern ein paar Probleme abschütteln.

Zurück im Alltag

Im Juni und Juli konnten die Frischverlobten ihre Liebe noch unbeschwert in München, London und auf Mallorca genießen, wo Ana ein Haus besitzt. Bastian Schweinsteiger, gerade vom FC Bayern per Dreijahresvertrag zu Manchester United gewechselt, hatte Spielpause, Ana keine Turniere. Doch jetzt ist der Liebessommer vorbei. Der Profisportler-Alltag mit allen Höhen und Tiefen hat die beiden voll im Griff.

Auf Anas Reiseplan: USA, Kanada, China, Japan, dann Europa. Dazwischen gibt es nur kleine Zeitfenster, kaum vereinbar mit denen von Bastian. Denn auch er hat einen prall gefüllten Kalender: Die Clubs in England spielen mehrmals in der Woche.

Für Ivanovic lief es nicht gut

Und auf dem Platz? Für die schöne Serbin lief es zuletzt unrund. Bei den US Open in New York flog sie schon in Runde eins raus.

Schweinsteiger steht unter Druck

Schweinsteiger wiederum steht unter riesigem Erfolgsdruck. Im Umfeld der EM-Qualifikationsspiele mit dem deutschen Nationalteam zeigte er sich jetzt zwar aufgeräumt: Es mache ihm Spaß in Manchester, große Herausforderung, tolles Publikum … Doch angekommen ist er in der Stadt noch nicht, wie man aus seinem Umfeld hört. Obendrein zwickt der Körper, deshalb wurde extra ein Physiotherapeut seines Vertrauens aus München eingeflogen. Ein Stammplatz ist Schweinsteiger, den die Bayern-Fans als Fußballgott verehrten, bei ManUnited noch längst nicht sicher.

Power durch Zweisamkeit? Durch einen neuen Lifestyle in England? Bastian Schweinsteiger hat inzwischen zwar ein Domizil nahe Manchester in der Grafschaft Cheshire gefunden, aber man sieht in selten in der Öffentlichkeit. Sie nennen ihn dort schon "Das Phantom". Übrigens: Ana Ivanovic stieg nach ihrem US-Open-Flop gleich ins Flugzeug. Aber nicht, um zu ihrem Liebsten zu fliegen. Es ging nach Mallorca. Zum Training.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken