VG-Wort Pixel

Amy Winehouse Vergeigter Tourstart

Ausgebuht und ausgepfiffen: Amy Winehouse kreuzte verspätet und - offensichtlich betrunken - auf ihrem Konzert in Belgrad auf. Die verärgerten Fans quittierten das mit Buhrufen. Im Internet kursiert bereits ein Video vom vergeigten Tourneestart

Amy Winehouse kam mit einer Stunde Verspätung zum Auftaktkonzert ihrer Europatournee am vergangenen Samstagabend (18. Juni). Bevor Amy endlich ein paar Worte an ihre Fans richtete, torkelte sie zuerst zu ihrem Gitarristen, herzte ihn zur Begrüßung und setzte sich mit dem Rücken zum Publikum. Erst nach der Verschnaufpause schaffte es die 27-Jährige dann endlich vor das Mikrofon.

Allerdings konnte die Sängerin mit der rauen Stimme während ihrer 70-minütigen Show in Belgrad am Fuße der "Kalemegdan"-Festung nicht glänzen. Im Gegenteil: Bei den meisten Liedern brachte die Engländerin nur ein, zwei Strophen über die Lippen. Amys Auftritt soll "Das schlechteste Konzert aller Zeiten" gewesen sein, wie "sueddeutsche.de" serbische Medien zitiert.

Wenige Stunden später soll das Management die Notbremse gezogen haben: Zwei für Montag (20. Juni) und Mittwoch (22. Juni) geplante Konzerte in Istanbul und Athen wurden gestrichen. "Sie hat gemerkt, dass die Entscheidung richtig ist", erklärte ein Sprecher der britischen Künstlerin gegenüber "BBC News". Nun reise Winehouse erst einmal zurück nach Hause, da sie "nicht auf der Höhe ihrer Fähigkeiten" auftreten könne.

Die Eintrittskarten kosteten umgerechnet ungefähr 40 Euro. Ein hoher Betrag in einem Land, in dem der monatliche Durchschnittslohn bei etwa 300 Euro liegt. "Wie schade, dass sie ihre Fans nicht respektiert. Sie hat scheinbar nicht begriffen, wie hart die Menschen dafür arbeiten müssen, sich ein Ticket für eines ihrer Konzerte überhaupt leisten zu können", lautet nur einer von vielen Fan-Kommentaren aus dem Netz.

Erst im Mai soll sich Amy im alkoholisierten Zustand in die Londoner Entzugsklinik "The Priory" eingewiesen habe, wie die britische "Sun" berichtete. Die fünffache "Grammy"-Gewinnerin hatte seit ihrem Durchbruch 2006 mehr mit Alkoholproblemen und Drogensucht als mit ihrer Musik auf sich aufmerksam gemacht.

Update vom 22. Juni:

Amy-Winehouse-Sprecher Chris Goodmann hat verkündet, dass Amy Winehouse vorerst alle Konzerte der Tournee abgesagt hat. Somit fallen nun zwölf Konzerte der Sängerin in Spanien, der Schweiz, Italien, Österreichs, Polen, Ungarn und auch das Abschlusskonzert in Budapest aus.

yyo

gala.de

Mehr zum Thema

Gala entdecken