Amy Winehouse: Rätsel um ihre Millionen

Das Vermögen von Amy Winehouse soll auf bisher unerklärliche Weise nahezu verschwunden sein. Womöglich hat ihr Ex-Mann Blake Fielder-Civil etwas damit zu tun

Amy Winehouse

Auf umgerechnet neun Millionen Euro war das Vermögen von Amy Winehouse beziffert worden. Doch ein Kassensturz nach ihrem Tod ergab, dass davon nur noch ein Bruchteil übrig ist. Verantwortlich dafür könnte womöglich Amy Winehouses' Ex-Mann Blake Fielder-Civil sein.

Noch 2008 war sie mit umgerechnet mehr als neun Millionen Euro als eine der reichsten Sängerinnen betitelt worden. Davon geblieben sind nun nur noch 2,23 Millionen Euro, wie eine Aufstellung ergab. Wohin der riesige Rest verschwunden ist, bleibt bisher strittig.

Amy Winehouse

Zwischen Rausch und Realität

2016  Fünf Jahre ist es schon her, dass Amy Winehouse gestorben ist (23. Juli 2011 †), aber auch heute noch bleibt die Ausnahmesängerin unvergessen.
2011: Fans trauern um Amy Winehouse.
2011: Mitch und Amy Winheouse trauern um ihre Tochter.
2011: Das letzte Konzert von Amy Winehouse fand in Belgrad statt.

19

Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil waren von 2007 bis 2009 verheiratet.

Laut der britischen "Sun" könnte daran Blake Fielder-Civil beteiligt gewesen sein, mit dem Winehouse verheiratet war. Demnach soll es zwischen den beiden eine merkwürdige Abmachung gegeben haben, die Winehouse dazu gebracht haben soll, für Zuneigungen zu bezahlen. Ein Insider verriet der Zeitung, dass Fielder-Civil jedes Mal 150 Pfund (rund 170 Euro) von ihr verlangte, wenn sie ihm näher kommen und ihn küssen wollte. Mit dem Geld finanzierte dieser wiederum seine Drogensucht.

Amy sei in der Öffentlichkeit dabei gesehen worden, wie sie immer wieder versucht haben soll, sich an ihn zu schmiegen. Dabei soll sie Sätze gesagt haben wie: "Gib mir einen Kuss, Matrose!" Fielder-Civil prahlte damals oft damit, dass seine Frau ihn vergöttere. Er mochte sie zwar, sei aber angeblich nicht in sie verliebt gewesen, so der Insider weiter.

Und auch nach ihrem Tod scheint er von seiner Ex-Frau profitieren zu wollen, beschwerte sich, dass er im Testament nicht erwähnt war und verlangte eine Abfindung. Die "Sun" hatte schon vor Wochen erfahren, dass er außerdem plane, ein Buch über Amy Winehouse zu veröffentlichen, in dem er sein privates Fotomaterial präsentieren wolle.

Amy Winehouse war am 23. Juli tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden worden. Die Sängerin hatte starke Alkohol- und Drogenprobleme. Bei der Autopsie wurden jedoch keine Spuren von illegalen Substanzen gefunden.

aco

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche