Amy Winehouse: Familie spekuliert über Todesursache

Fast eine Woche ist es her, dass Amy Winehouse in ihrem Haus tot aufgefunden wurde. Die Ursache für ihren Tod ist noch nicht bekannt, die Familie der Sängerin ist sich aber sicher, dass sie den kalten Entzug nicht verkraftet hat

Amy Winehouse

Auch knapp eine Woche nach ihrem Tod steht die Todesursache von Amy Winehouse nicht fest. Toxikologische Untersuchungen, die Klarheit bringen könnten, werden jedoch erst in zwei bis vier Wochen erwartet. Amys Familie scheint dagegen schon sicher zu wissen, woran die Sängerin gestorben ist: Sie glauben, der plötzliche Alkoholentzug hat die Sängerin umgebracht.

Amy Winehouse

Zwischen Rausch und Realität

2016  Fünf Jahre ist es schon her, dass Amy Winehouse gestorben ist (23. Juli 2011 †), aber auch heute noch bleibt die Ausnahmesängerin unvergessen.
2011: Fans trauern um Amy Winehouse.
2011: Mitch und Amy Winheouse trauern um ihre Tochter.
2011: Das letzte Konzert von Amy Winehouse fand in Belgrad statt.

19

Wie die britische "Sun" berichtet, soll Amy die Ratschläge ihres Arztes, mit dem Trinken in kleinen Schritten aufzuhören, ignoriert haben. "Es war alles oder nichts und sie hörte komplett auf [zu trinken]", erzählte ein Insider.

Ihr schwacher Körper habe die Belastung des totalen Entzugs nicht ertragen und sie starb letztlich an einem Schlaganfall, glauben nun ihre Angehörigen. "Die Abstinenz gab ihrem Körper einen solchen Schock, deswegen dachten sie, dass das letztlich der Grund für ihren Tod war", so der anonyme Insider.

Währenddessen kommen jedoch auch weitere Berichte ans Licht, laut derer Amy bei einem Festival in Camden drei Tage vor ihrem Tod noch in Red Bull und Gin versunken sein soll. Augenzeugen berichten, dass sie "die Bar leer getrunken habe".

Vater Mitch hatte in seiner Trauerrede davon gesprochen, dass Amy dem Alkohol abgeschworen habe. Und auch Mutter Janice und Amys letzter Lebensgefährte Reg Traviss bestätigten, die Sängerin am Tag vor ihrem Tod noch gesehen zu haben - nicht betrunken. Ihr Arzt bescheinigte ihr zudem am gleichen Tag noch beste Gesundheit.

Ohne offizielle Testergebnisse bleibt dies alles Spekulation. Doch Experten halten die Theorie vom Entzug als Todesursache nicht unbedingt für abwegig. Dr. Carol Cooper, die der "Sun" in medizinischen Fragen weiterhilft, sagte: "Starke Trinker können bei einem kalten Entzug ins Koma fallen oder gefährliche Krampfanfälle bekommen."

Amys Vater Mitch Winehouse versucht derzeit seine Trauer zu bewältigen. Am Donnerstag (28. Juli) verteilte er vor ihrem Anwesen im Londoner Stadtteil Camden T-Shirts der Soulsängerin an Fans. "Sie hätte es gewollt, dass ihre Fans ihre Klamotten bekommen", sagte er zu Wartenden. Amy Winehouse wurde am Samstag (23. Juli) tot in ihrer Wohnung gefunden. Sie starb mit nur 27 Jahren.

jfa

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche