Amy Winehouse: Abschied von Amy

Drei Tage nach ihrem tragischen Tod wird Amy Winehouse in London beigesetzt. Ihr Leichnam wurde eingeäschert. Familie und engste Freunde gaben ihr das letzte Geleit.

Mark Ronson

Zur Mittagszeit fand auf dem Londoner Edgwarebury Friedhof die Beisetzung von Amy Winehouse statt. Ihre Überreste wurden heute Nachmittag (26. Juli) eingeäschert. Vater Mitch Winehouse bewegte die Anwesenden mit einer rührenden Trauerrede.

"Gute Nacht, mein Engel, schlaf gut", sagte Mitch Winehouse bei seiner Ansprache. Es ist der Abschied eines Vaters von seiner Tochter. Den knapp 150 Gästen erzählte er Geschichten aus Amys Kindheit und Jugend. Bisweilen brachte der Taxifahrer mit dem sanften Gemüt die Trauergemeinde sogar zum Lachen, berichten Beobachter der "Daily Mail".

Der Vater der am Samstag verstorbenen Sängerin betonte in seiner Rede, Amy sei es in den vegangenen Tagen besser gegangen als in der Zeit davor, so Amys Sprecher Chris Goodman. "In den Tagen vor ihrem Tod hat sie ihm gesagt, dass sie glücklich, zufrieden und froh sei."

Unter den Trauernden waren auch Amy Winehouse' enge Freunde wie Mark Ronson und Kelly Osbourne sowie ihre Bandkollegen Zalon and Heshima Thompson. Sie hatten Touren, Termine und Auftritte abgesagt, um Amy an diesem Tag die letzte Ehre zu erweisen. Auch der Sänger Bryan Adams war gekommen.

Amy Winehouse

Time to say Goodbye

Beerdigung Amy Winehouse: Bild 1
Beerdigung Amy Winehouse: Kelly Osbourne
Beerdigung Amy Winehouse: Bild 3
Beerdigung Amy Winehouse: Mark Ronson

16

Amy Winehouse

Zwischen Rausch und Realität

2016  Fünf Jahre ist es schon her, dass Amy Winehouse gestorben ist (23. Juli 2011 †), aber auch heute noch bleibt die Ausnahmesängerin unvergessen.
2011: Fans trauern um Amy Winehouse.
2011: Mitch und Amy Winheouse trauern um ihre Tochter.
2011: Das letzte Konzert von Amy Winehouse fand in Belgrad statt.

19

Blake Fielder-Civil, Amys Ex-Mann konnte an der Beisetzung nicht teilnehmen. Er soll dafür keinen Freigang aus der Haft im Armley Prison in Leeds bekommen haben. Anderen Quellen zufolge soll Amys Vater ihn gewarnt haben, sich nicht bei der Trauerfeier blicken zu lassen. Blake war von Familie und Freunde oft für Amys Abstürze verantwortlich gemacht worden.

Wie es die jüdische Tradition vorschreibt, fand die Beisetzung der Sängerin so schnell wie möglich nach dem Tod statt - noch bevor die Todesursache abschließend geklärt werden konnte. Rabbi Frank Hellmer führt durch die bewegende Trauer-Zeremonie. Die Feuerbestattung im nahgelegenen Krematorium von Golders Green rührt ebenfalls von den jüdischen Glaubensvorschriften. Danach solle Amys Asche mit der ihrer Großmutter vermischt und im Friedhof von Edgewarebury beigesetzt werden, hieß es.

Eine traurige Wiedervereinigung mit der geliebten Oma, weil sie viel zu früh kam. Amy hatte die Großmutter in einem Tattoo auf dem Oberarm verewigt, darunter der Schriftzug "Cynthia", ihr Name.

In seiner Rede erwähnte Mitch Winehouse auch Amys letzten Lebenspartner, Reg Traviss: "Mitch sagte, dass die beiden sehr glücklich waren und in eine gemeinsame Zukunft geblickt haben", so Goodman. Seine letzten Worte widmete er dann jedoch ganz sich, seiner Frau Janice und der geliebten Tochter Amy: "Mama und Papa lieben dich so sehr."

smb

Amy Winehouse

Video zu Artikel - Abschied von Amy

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche