VG-Wort Pixel

Amira Pocher Sie hatte schon einmal eine toxische Beziehung

Amira Pocher
© imago images
Mike Cees-Monballijns aggressives Verhalten bei "Das Sommerhaus der Stars" bringt auch die Pochers auf die Palme. Amira Pocher erzählt nun von ihren eigenen Erfahrungen mit einer toxischen Beziehung.

Seit einigen Wochen gibt es beim Reality-TV nur ein Thema: Mike Cees-Monballijn, 33, und sein dominantes und kontrollierendes Verhalten gegenüber seiner Frau Michelle Monballijn, 42, bei "Das Sommerhaus der Stars".

Mike Cees-Monballijns Verhalten im "Sommerhaus der Stars"

Die Zuschauer waren entsetzt, als Michelle nicht mal alleine entscheiden durfte, welche Kleidung sie trägt und mit welchen Leuten sie spricht. Mike wollte alles beherrschen und folgte seiner Frau sogar auf die Toilette oder zur Dusche, obwohl sie ihm klar signalisierte, dass sie auch mal Zeit für sich brauche. Noch dazu fuhr der 33-Jährige seiner Michelle öfter über den Mund und ermahnte sie in einem herrischen Ton, sie solle ruhig sein.

Diese "toxische Beziehung", wie sie von da an bezeichnet wurde, wurde auch beim großen Wiedersehen der "Sommerhaus"-Stars genau unter die Lupe genommen. Benjamin Melzer, 34, flippte aus: "Selbst im Mittelalter haben die Männer ihre Frauen besser behandelt", lautete sein Urteil.

Amira Pocher kriegt bei Mike schwere Aggressionen

Nach den prominenten Mitbewohnern im "Sommerhaus" schalten sich jetzt auch Oliver Pocher, 43, und seine Frau Amira Pocher, 29, ein. In ihrem Podcast "Die Pochers hier!" gehen die beiden ebenfalls mit Mike hart ins Gericht: "Man sitzt da ja wirklich auf der Couch und kriegt schwere Aggressionen. Dieses wirklich ekelhafte, bösartige, paranoide ... Richtig fern ab von der Realität, eine so verschobene Selbstwahrnehmung", sagt Amira.

Dann packt die Zweifachmama über ihre eigenen Erfahrungen aus: "Weißt du, was ich bei ihm für einen Eindruck habe? Dass er gar nicht normal arbeiten gehen könnte, weil er dann gar keinen Überblick mehr hat, was seine Frau den ganzen Tag macht. Es klingt jetzt lustig und du lachst, aber das ist so eine Besessenheit. Und ich hatte mal so eine Beziehung. [...] Es kam auch in dieser Beziehung mal vor, dass ich frei hatte und auf der Couch am Nachmittag eingeschlafen bin, somit auch mein Handy nicht gehört habe und plötzlich stand der einfach in der Wohnung. Wir haben zusammengewohnt, aber der ist von der Arbeit weggefahren, weil ich nicht abgehoben habe. Der dachte wirklich, ich bin hier am Fremdgehen oder so und dabei bin ich einfach nur beim Fernsehgucken eingeschlafen. [...] Aber das war richtig krankhaft. Da war einiges, ich könnte einen eigenen Podcast darüber machen."

Fest steht, mit Olli hat Amira definitiv einen besseren Fang gemacht als mit ihrem Ex.

Das Fazit von Amira über Mike, der nun behauptet, sich Hilfe zu holen und an seinem Verhalten arbeiten zu wollen, lautet übrigens: "Trotzdem sage ich dir, der ändert sich nicht. Das geht nicht. Das ist eine langjährige Therapie, die jemand braucht, der wirklich so krasse Komplexe und alles Mögliche hat."

Verwendete Quellen: audionow.de, RTL

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken