VG-Wort Pixel

Amira Pocher Der Kontostand ihres Mannes interessiert sie nicht

Amira und Oliver Pocher
Amira und Oliver Pocher
© Joshua Sammer / Getty Images
Wie steht es um den Kontostand von Amira Pochers Ehemann Oliver? Wieso war ihr der Ehevertrag so wichtig und werden ihre Kinder alles erben? Darüber hat die Moderatorin nun in einem Finanz-Podcast gesprochen.

Amira, 29, ist seit Oktober 2019 mit Comedian Oliver Pocher, 44, verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne. Dennoch ist der Moderatorin ihre finanzielle Unabhängigkeit enorm wichtig. Das macht sie in Janin Ullmanns, 40, Podcast "Female Finance" deutlich und enthüllt ganz nebenbei pikante Finanzdetails aus der Ehe mit ihrem Mann.

Amira Pocher ist eine Extremshopperin

Amira liebt es, online zu shoppen. "Eigentlich darf man das gar nicht sagen", meint sie, doch bei manchen Shops sei die zweifache Mutter sogar Privatkundin und habe eine eigene Einkaufshilfe, die ihr Outfits zusammenstelle, verrät sie bei "Female Finance". Dass sie sich das leisten kann, kommt nicht von ungefähr.

Die einstige Visagistin ist nämlich gut im Geschäft, nimmt aktuell an "Let's Dance" teil, moderiert die Vox-Sendung "Prominent", hat einen erfolgreichen Podcast mit Oliver und brachte gerade erst eine eigene UV-Nagellacklinie auf den Markt. Amira sei bewusst, dass sie durch ihren bekannten Mann "in der Lage [ist], gewisse Dinge auszuprobieren", erklärte sie erst kürzlich im GALA-Interview. Dennoch unterstreicht sie, dass man "schon selbst etwas mitbringen [und] fleißig sein" müsse, denn es habe schon "Frauen mit noch viel bekannteren Männern" gegeben, "bei denen es dann nicht funktioniert hat".

Amira "weiß bis heute" Oliver Pochers "Kontostand nicht"

Ihre Shoppingausbeuten – darunter teure Taschen und Uhren – sehe sie als "Investition" an, ebenso wie ihre kürzlich erworbene Immobilie, erzählt Amira bei "Female Finance". Dass sie sich das selbst leisten könne, ohne die Hilfe ihres Mannes, sei ihr wichtig. Oliver Pochers Frau geht sogar noch einen Schritt weiter: "Ich habe kein Interesse an seinem Geld, auch wenn das zu Beginn ganz oft gesagt worden ist."

Über Vorbehalte, dass sie "ohne Oliver Pocher nichts wäre" oder sich "von einem Mann aushalten lasse", ärgerte sich Amira bereits im GALA-Interview. Vielleicht auch deshalb verrät sie im Podcast: "Ich weiß bis heute seinen Kontostand nicht. Ich weiß nicht, wie viel da drauf ist, wie viel er hat … Also es interessiert mich auch ehrlich gesagt nicht."

Deshalb war ihr der Ehevertrag so wichtig

Kein Wunder, dass die 29-Jährige bei der Hochzeit mit Oliver Pocher 2019 auf einen Ehevertrag bestanden habe – genauso wie ihr Mann. "Ich habe [...] gesagt: 'Bitte lass uns einen Ehevertrag machen. Ich möchte zu keinem Zeitpunkt, dass du das Gefühl hast, dass ich irgendetwas haben möchte von deinem Geld'", sagte Amira damals zu ihrem Liebsten.

Und auch in der finanziellen Erziehung ihrer Kinder sind sich die Pochers anscheinend einig. Amira wolle ihnen "mitgeben, dass man etwas tun muss für [sein] Geld". Deshalb habe sie auch keine Sparbücher eingerichtet. "Ich habe auch nie gute Erfahrungen mit Leuten gemacht, die Geld geerbt haben. Die haben den Bezug zu Geld einfach nicht, weil sie es von Anfang an einfach umsonst hatten", so Pocher.

Verwendete Quellen: Podcast "Female Finance", abgerufen unter Spotify

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken