VG-Wort Pixel

Amira Pocher Sie ist kein "Schmarotzer"

Amira Pocher
© xC.xHardtx/xFuturexImage / imago images
Als "Hausbesetzer" und "Schmarotzer" sind Amira und Oliver Pocher beleidigt worden. Grund ist eine Instagram Story, die Pietro Lombardi veröffentlichte. Gegen diese Anschuldigungen wehrt sich Amira jetzt und klärt auf.

Eigentlich sind Amira Pocher, 29, und ihr Mann Oliver Pocher, 44, mit Sänger Pietro Lombardi, 29, sehr gut befreundet. So gut, dass der ehemalige DSDS-Gewinner das Ehepaar und dessen zwei Söhne für sieben Monate in seiner Villa wohnen ließ. Denn ihr Eigenheim ist in den Fluten im Juli 2021 überschwemmt worden, war im Erdgeschoss unbewohnbar und musste erst mal wieder auf Vordermann gebracht werden. Aber diese gut gemeinte Wohltat von Pietro fällt jetzt offenbar negativ auf alle Beteiligten zurück.

Amira und Oliver Pocher wurden als "Hausbesetzer" und "Schmarotzer" beleidigt

Wie "Bild" berichtet, spricht Amira zusammen mit Oliver in der neuen Podcastfolge von "Die Pochers" darüber, was sie sich nach ihrem Auszug aus Pietros Villa auf Instagram alles anhören mussten. Von "Hausbesetzern" und "Schmarotzern" sei die Rede gewesen. Wieso? Weil Pietro nach deren Auszug eine Instagram Story veröffentlichte, in der er den verdreckten Whirlpool zeigte. "Leute, problematisch, was da drinnen los ist. Uiuiui, nicht gut", kommentierte er vor wenigen Wochen in dem Video.

Als Amira diese Aufnahmen sah, ahnte sie schon, dass das eventuell auf sie und ihren Mann zurückfallen könnte. Und so geschah es auch.

Amira Pocher: "Das geht gar nicht"

Den beiden sei vorgeworfen worden, dass sie den Pool so verschmutzt zurückgelassen hatten. Mit diesen Anschuldigungen zog Oliver seine Frau in "Die Pochers" jetzt auf: "Was ist denn mit dem Pool von Pietro? Warum hast du den denn so dreckig gemacht?", provoziert er, und trifft bei seiner Frau einen Nerv. "So ein Witz", sagt sie dazu. Diese Vorwürfe sind laut Amira absolut unbegründet. Die Familie habe die Villa makellos hinterlassen. "Wir haben das Haus sogar frisch gestrichen, teilweise noch mal spachteln müssen. Sogar zusätzliche Möbel stehen drinnen. Wir haben picobello durchgeputzt und alles sauberer als davor hinterlassen – wie sich das auch gehört."

Außerdem habe sie den Whirlpool einen Monat vor dem Auszug selbst noch aufbauen lassen und die Abdeckung festgeschraubt, damit die nicht durch den Wind abfallen kann. "Von daher war es eigentlich unmöglich, dass da Dreck reinkommt", erklärt Amira.

Sie war offenbar nicht begeistert, dass Pietro die Story gepostet hatte. "Die Leute sind natürlich darauf angesprungen und haben gesagt: 'Ey, die Pochers … Guck mal hier, wie respektlos sie mit deinen Sachen umgehen …'" Deswegen habe sie auch zu Pietro gesagt: "Das geht gar nicht."

Pietro war selbst schuld am verdreckten Pool

Wie der Pool letztendlich so verdreckt werden konnte? Wie Pietro gegenüber "Bild" erklärte, sei er selbst schuld gewesen. "Ich habe den Pool aufgemacht und vergessen, die Abdeckung wieder zuzumachen. Abends kam dann der Regen, dadurch wurde der Pool dreckig", so die einfache Erklärung.

Verwendete Quellen: bild.de, Podcast "Die Pochers"

swa Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken