VG-Wort Pixel

Amira + Oliver Pocher Vor Gericht äußern sie sich zu dem Einbruch in der Lombardi-Villa

Amira und Oliver Pocher
Amira und Oliver Pocher
© Tristar Media / Getty Images
Vergangenes Jahr sind Amira und Oliver Pocher Opfer eines Einbruchs geworden. Nun berichten sie vor Gericht über das schreckliche Erlebnis.

Amira, 30, und Oliver Pocher, 44, haben Schreckliches erlebt. Am 20. Januar 2022 drang ein Einbrecher in das Haus von Pietro Lombardi, 30, in Köln ein, in dem Familie Pocher aufgrund der vorjährigen Flutkatastrophe wohnte. Verletzt wurde bei dieser Tat glücklicherweise niemand, jedoch stahl der Einbrecher wertvollen Schmuck der Familie. Jetzt sagen die Pochers vor Gericht wegen des Einbruchs aus.

Amira Pocher: "Ich habe seitdem riesige Panik"

Dass so ein traumatisches Erlebnis nicht spurlos an einem vorbeigeht, zeigt sich vor allem bei Amira. Gegenüber "Bild" äußert sich die 30-Jährige über den Vorfall und erzählt: "Ich habe seitdem keine ruhige Nacht mehr! […] Die Gegenstände sind mir inzwischen egal. Aber die Angst ist schlimm. Ich habe seitdem riesige Panik. Bei jedem Geräusch bekomme ich Herzrasen. Daher habe ich jetzt überall Kameras." Neben ihren beiden Kindern befand sich zu dem Zeitpunkt des Einbruchs noch die Nanny der beiden Kinder, Amiras Bruder und ein Freund im vorübergehenden Zuhause der Pochers. Sie selbst und ihr Mann waren zu dieser Zeit unterwegs. Trotz alledem äußert sich Amira erleichtert darüber, dass ihre Kinder nichts von dem Vorfall mitbekommen haben und der Einbrecher nicht wisse, wo die Familie wirklich wohnt.

Amira und Oliver Pocher

Reaktion des Angeklagten: Er entschuldigt sich im Prozess für seine Tat

Während Amira und ihre Familie noch einmal mit einem Schreck davongekommen sind, zeigt sich der 30-jährige Angeklagte einsichtig und schuldig. Im Gericht beschreibt er, wie er zufällig am Haus von Pietro Lombardi vorbeigekommen war und gesehen hat, wie ein Fenster offen stand. Weiter erzählt er, dass er über die Garage ins Haus einstieg und dann den Schmuck im Wert für über 60.000 Euro mitgenommen habe.

Amira beschreibt, wie sie den Vorfall wahrgenommen hat: "Ich sah dann, dass mein Schmuck im Badezimmer nicht da war. Und auf dem Bett lagen offene Schmuckkästchen […] Ich rief Olli an und fragte ihn, was er mit meinem Schmuck gemacht hat." Eine Uhr im Wert von 35.000 Euro, Cartier-Ohrringe und eine Kette seien gestohlen worden. Von der Versicherung soll das Paar 50.000 Euro erstattet bekommen haben.

Oliver Pocher bezieht sich auf die Aussage des Angeklagten und bezweifelt, dass es sich bei der Tat um einen Zufall handelte. Die Familie ist nach dem Vorfall umgehend aus der Villa von Pietro ausgezogen. 

Verwendete Quellen: bild.de, instagram.com

emi Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken