VG-Wort Pixel

Amber-Lee Friis "Miss Universe New Zealand"-Finalistin stirbt mit 23 Jahren

Amber-Lee Friis (†23)
Amber-Lee Friis (†23)
© facebook.com/amber-lee friis
Sie war schön, sie war talentiert, sie war beliebt, jetzt ist Amber-Lee Friis tot. Das neuseeländische Model wurde nur 23 Jahre alt.

Was ist Amber-Lee Friis (†23) zugestoßen? Das hübsche Model stirbt vollkommen unerwartet am Montag (18. Mai), so die Aussage der neuseeländischen Polizei. Was genau vorgefallen ist, ob die hübsche Blondine einen natürlichen Tod gestorben ist – bis jetzt völlig unklar.

Amber-Lee Friis wird nur 23 Jahre alt

"Mit großer Trauer nehmen wir das plötzliche Ableben der schönen und talentierten Wahine Amber-Lee Friis zur Kenntnis." Diese Worte veröffentlicht die Modelagentur Talent Tree, bei der auch Amber-Lee unter Vertrag war, auf Facebook. Auch hier scheint man unter Schock zu stehen. Schockiert darüber, dass ein junger, offenbar gesunder Mensch einfach aus dem Leben gerissen wird. Amber-Lee Friis war eines der ersten Models, mit denen die Agentur zusammen arbeitete, man kannte sich dementsprechend gut, hatte ein gutes Verhältnis. Die Trauer unbegreiflich. "Unser aufrichtiges Beileid an Amber-Lees Familie und Freunde. Ruhe in Frieden, schöne Dame", schreiben die Verantwortlichen in dem sozialen Netzwerk weiter. 

Amber-Lee war "Miss Universe New Zealand"-Finalistin

Was genau zum Ableben des Models geführt hat, müssen die zuständigen Behörden nun klären. Im Gespräch mit "Fox News" kann die Polizei bisher keine Angaben machen. 2018 hatte Amber-Lee am "Miss Universe New Zealand"-Wettbewerb teilgenommen, war bis ins Finale gekommen. Nigel Godfrey, Geschäftsführer der Miss-Wahlen in Neuseeland, äußert sich ebenfalls via Facebook zum Tod von Amber-Lee Friis: "Sie war aufrichtig, ehrlich, und sie hatte eine Energie, die nur wenige andere besitzen, ihr Herz war ganz sicher am richtigen Platz. Wir mochten und respektierten sie und waren sehr stolz darauf, sie als Freundin zu bezeichnen, lange nachdem der Wettbewerb beendet war."

Wir sprechen unsere Anteilnahme aus.

Verwendete Quelle: Facebook, Bild

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken