VG-Wort Pixel

Amber Heard vs. Johnny Depp Endlich! Das Prozessurteil ist da

Amber Heard und Johnny Depp
© Jason Merritt / Getty Images
Johnny Depp gegen Amber Heard – in den vergangenen Wochen beherrschte der Verleumdungsprozess die Boulevard-Blätter. Nun wurde das Urteil der öffentlichen Schlammschlacht verkündet.

Seit vergangenem Freitag, 27. Mai 2022, warten alle gespannt auf das Urteil im Verleumdungsprozess von Johnny Depp, 58, und Amber Heard, 36. Nach den Schlussplädoyers der Anwälte sollen sich die sieben Geschworenen noch am selben Tag zurückgezogen haben, um sich zu beraten. Am Wochenende und dem Feiertag am Montag (Memorial Day) soll es keine Gespräche gegeben haben. Erst am Dienstag soll die Jury erneut zusammengekommen sein und nach einigen Stunden Nachfragen ans Gericht gestellt haben.

Das Urteil: Amber Heard wird schuldig gesprochen

Nach einem sechswöchigen Prozess, der schockierende Enthüllungen von Amber Heard und Johnny Depp sowie zahlreicher Zeug:innen ans Licht brachte, kommt es am Mittwoch, 1. Juni 2022, endlich zu einem Urteil. Während Amber Heard zur Verkündung erneut im Gerichtssaal zwischen ihrem Anwaltsteam Platz nimmt, verweilt ihr Ex-Mann weiterhin in London, wo er am Abend zuvor ein Konzert spielte, zu dem er auch Ex-Freundin und Zeugin Kate Moss, 48, einlud.

Die siebenköpfige Jury ist zu einem einstimmigen Urteil gekommen, das nach einer kurzen Verzögerung im Gericht in Fairfax, Virginia, verlesen wird. Amber Heard wird für schuldig befunden. Mit ihrem Stück in der "Washington Post" habe sie Johnny Depp verleumdet und seinem Ruf absichtlich geschadet, befinden die Geschworenen und sprechen ihm insgesamt 15 Millionen US-Dollar (rund 14 Millionen Euro) Schadenersatz zu.

Amber Heard bei ihrer Ankunft am Gericht in Fairfax, Virginia, vor der Urteilsverkündung
Amber Heard bei ihrer Ankunft am Gericht in Fairfax, Virginia, vor der Urteilsverkündung
© BRENDAN SMIALOWSKI/AFP / Getty Images

Jedoch entscheiden die Geschworenen in einigen Punkten zugunsten von Amber Heard. Sie erhält dafür zwei Millionen Dollar, die vom Schadenersatz ihres Mannes abgezogen werden. 

Die Enttäuschung ist der "Aquaman"-Darstellerin während der Urteilsverkündung deutlich anzusehen. Einige tausend Kilometer entfernt dürfte ihr Ex derweil die Korken knallen lassen.

Darum ging es im Prozess Amber Heard vs. Johnny Depp

Johnny Depp und Amber Heard, die von 2015 bis 2016 verheiratet waren, lieferten in den vergangenen Wochen einen sensationellen Gerichtsprozess, den man live im Internet verfolgen konnte und den es so noch nicht gegeben hat. Streitpunkt war der Wahrheitsgehalt eines Artikels der "Washington Post", in dem Amber Heard behauptete, Opfer von häuslicher Gewalt geworden zu sein. Zwar nannte die Schauspielerin den Namen des Täters nicht, doch ihr Ex-Mann behauptete, daraufhin wichtige Rollenangebote verloren zu haben. Der Schauspieler wies die Vorwürfe zurück und verklagte seine Ex wegen Verleumdung auf 50 Millionen Dollar Schadenersatz. Daraufhin verklagte Amber Johnny wiederum auf 100 Millionen Dollar Schadenersatz.

Verwendete Quelle: YouTube, Entertainment Online, Fox News, bild.de

jno / spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken