VG-Wort Pixel

Amber Heard Schwester Whitney und Töchterchen Oonagh stärken ihr den Rücken

Amber Heard mit Tochter Oonagh
Amber Heard mit Tochter Oonagh
© instagram.com/amberheard
Schauspielerin Amber Heard ist nach der Urteilsverkündung gegen Johnny Depp am Boden zerstört. In dieser schweren Zeit will sie sich nun auf ihre Tochter besinnen. Dabei stets an ihrer Seite: Schwester Whitney, die sich mit rührenden Zeilen auf Instagram zu Wort meldet.

Am 1. Juni 2022 wurde Amber Heard, 36, im Verleumdungsprozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp, 58, für schuldig erklärt. "Ich bin untröstlich, dass der Berg an Beweisen immer noch nicht ausreichend war, um sich der unverhältnismäßigen Macht und dem Einfluss [...] meines Ex-Mannes entgegenzustellen", schreibt die Schauspielerin daraufhin enttäuscht auf Instagram.

Nur wenige Menschen unterstützten sie während und nach dem Prozess – bis auf eine: Schwester Whitney Henriquez, die sich nun mit emotionalen Worten zu Wort meldet.

Amber Heard: Schwester Whitney steht ihr jetzt bei

Mehr als sieben Wochen lieferte sich das einstige Hollywood-Paar Amber Heard und Johnny Depp einen erbitterten Kampf vor einem Gericht in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia. Der "Fluch der Karibik"-Star warf Heard Verleumdung vor. In einem Essay in der Washington Post 2018 beschrieb sich die Texanerin nach der Kurz-Ehe mit Depp als "Person des öffentlichen Lebens mit Erfahrungen häuslicher Gewalt". Sie nannte seinen Namen zwar nie, ihr Meinungsbeitrag wurde dennoch als Verleumdung Depps gewertet, dem nun 15 Millionen Dollar Schadenersatz zustehen.

Zwar sprach die Jury Amber Heard ebenfalls zwei Millionen Dollar Schadenersatz für Verunglimpfungen durch Johnny Depps früheren Anwalt Adam Waldman zu, ihre große Schlappe vor Gericht wiegt dennoch schwer. Heards Anwältin Elaine Bredehoft will in Berufung gehen. Ambers Ruf ist dennoch für immer geschädigt. In den sozialen Netzwerken erntete sie jede Menge Häme und Spott für ihre Aussagen vor Gericht. Etliche öffentliche Stimmen schlugen sich auf die Seite von Depp, Heard erfuhr nur wenig Rückhalt.

"Es ist mir eine große Ehre, für dich auszusagen"

Nun macht sich ihre Schwester Whitney, die ebenfalls vor Gericht aussagte, für sie stark. In einem langen Instagram-Beitrag bringt sie ihre Gefühle zum Ausdruck.

"Ich stehe immer noch zu dir. Gestern, heute und morgen werde ich immer stolz auf dich sein, weil du für dich selbst eingetreten bist [...] und weil du die Stimme von so vielen bist, die nicht über die Dinge sprechen können, die hinter verschlossenen Türen geschehen", schreibt Heards Schwester und führt fort: "Es ist mir eine große Ehre, für dich auszusagen, und ich würde es noch eine Million Mal tun, weil ich weiß, was ich gesehen habe, und weil die Wahrheit für immer auf deiner Seite ist. Es tut mir so leid, dass sich das nicht in der Entscheidung der Geschworenen niedergeschlagen hat, aber ich werde dich niemals aufgeben, und jeder, der an deiner Seite steht, wird das auch nicht. Für immer an deiner Seite...".

Heard will sich auf Töchterchen Oonagh konzentrieren

Auch wenn Amber Heards Anwältin in Berufung gehen will, wolle sich die "Aquaman"-Schauspielerin nun erst einmal auf ihre einjährige Oonagh Paige Tochter konzentrieren. Wie eine anonyme Quelle gegenüber dem US-Magazin "People" berichtet, sei Heard zwar frustriert über das Urteil, "freue" sich aber nun auf die Zeit mit ihrer Familie. "Im Moment will sie sich nur auf ihr kleines Mädchen konzentrieren. Der Prozess hat ihr viel Zeit als Mutter genommen. Amber freut sich auf einen Sommer mit ihrer Tochter und ihrer Familie", so der Insider.

Verwendete Quelle: instagram.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken