VG-Wort Pixel

Amber Heard Wieder Streit mit Johnny Depp

Amber Heard
© Reuters
Amber Heard will ihre Millionen-Abfindung aus der Scheidung von Johnny Depp stiften. Doch er lässt sie nicht …

Eigentlich ein klarer Fall

Als Ende August das Urteil im Scheidungskrieg zwischen Hollywood-Star Johnny Depp, 53, und Schauspielerin Amber Heard, 30, erging, äußerte Heard, dass sie die sieben Millionen Dollar Abfindung zwei gemeinnützigen Organisationen zukommen lassen wolle: der American Civil Liberties Union (ACLU, Amerikanische Bürgerrechtsunion) und dem Children's Hospital in Los Angeles.

Doch jetzt, kurz vor Unterzeichnung der Scheidungspapiere, streiten die Noch-Eheleute darüber, wer diese Spenden denn nun veranlassen soll, Amber oder Johnny.

Kein Vertrauen

Hunderttausend Dollar hat Johnny Depp schon jeweils an die Einrichtungen überwiesen – und kann diese bei der Steuer als Spende absetzen. Das stößt Amber Heard nach GALA-Informationen bitter auf. Sie verlangt, dass er ihr das Geld überweist, damit sie es selbst übergeben kann. Dafür hat sie bis Ende 2018 Zeit.

Doch auch Depp wittert bei seiner Ex nichts Gutes. Er glaubt, sie wolle das Geld auf Tagesgeldkonten lagern und dafür Zinsen kassieren. Bitter: Da trauen sich zwei keinen Millimeter mehr über den Weg.

itz Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken