Amber Heard: Sie kann wieder lachen

Nur 24 Stunden nach ihrem Gerichtsauftritt mit blauem Auge und einem tränenreichen Zusammenbruch im Auto, zeigte sich Amber Heard wieder strahlend mit einer Freundin in Los Angeles

Ausgelassen und scheinbar entspannt verlässt Amber Heard einen Termin mit ihren Anwälten

Sie scheint wie befreit: Ausgelassen wirft Amber Heard den Kopf zurück und lacht aus voller Seele, als sie am Samstag mit einer Freundin eine Besprechung mit ihren Anwälten verlässt.

Ausgelassen und scheinbar entspannt verlässt Amber Heard einen Termin mit ihren Anwälten

Schlimme Vorwürfe gegen Depp

Nur 24 Stunden zuvor war die 30-Jährige völlig aufgelöst vor Gericht erschienen, um eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ehemann Johnny Depp, 52, zu erwirken. Sie wirft ihm vor, sie geschlagen zu haben.

Zur Anhörung am Freitag kam die Schauspielerin mit nicht zu übersehbaren blauen Flecken im Gesicht. Diese Verletzungen soll ihr der "Fluch der Karibik"-Star bei einem Streit mit einem Handy zugefügt haben. Ein Richter entschied daraufhin, dass sich Depp von seiner Noch-Ehefrau bis zum 17. Juni mindestens 100 Yards (circa 90 Meter) fernhalten muss. Außerdem darf er das gemeinsame Haus nicht betreten.

Neue Details in dem Streit

Der Schauspieler selbst hat sich zu den Vorwürfen seiner Ehefrau noch nicht geäußert. Nur seine Anwältin Laura Wasser hat die Anschuldigungen bereits zurückgewiesen. Amber Heard versuche im Scheidungsstreit, finanzielle Vorteile für sich herauszuschlagen, lautet das Statement der Star-Anwältin. Die 30-Jährige hatte vor zwei Wochen nach 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht.

Seitdem überschlagen sich die Schlagzeilen: Viele glauben Amber Heard nicht, dass sie die Wahrheit sagt. Grund dafür ist unter anderem die Äußerung der Polizei in Los Angeles.

"Wir haben mit dem L.A. Police Departement telefoniert und die haben bestätigt, dass es diesen Einsatz gab. Es ist aber die Rede davon, dass keine Anzeige erstattet wurde an diesem Abend und dass auch keine Beweise gefunden wurden für eine Straftat", berichtet ein RTL-Reporter.

Unterstützung von seinen Ex-Frauen

Auch Depps Ex-Freundin Vanessa Paradis und seine erste Ehefrau, Make-up-Artistin Lori Anne Allison, bemühen sich den Hollywood-Star in Schutz zu nehmen. "Er ist eine sensible, liebende und geliebte Person. Und ich glaube von ganzem Herzen, dass diese jüngsten Beschuldigungen einfach abscheulich sind. In all den Jahren, die ich Johnny kenne, hat er niemals körperliche Gewalt gegen mich angewendet", schreibt Paradis in einem offenen Brief.

Vorwürfe gegen Amber

Ein langjähriger Freund des Schauspielers geht sogar so weit, dass er Amber Heard unterstellt, Johnny immer wieder "verbal attackiert zu haben" und erpresst zu haben. "Johnny erzählte uns, dass Amber ihn verlassen will, und hat ihm gedroht, dass sie in der Öffentlichkeit über ihn und alles lügen würde, sofern er nicht auf ihre Trennungsbedingungen eingeht", so Comedian Doug Stanhope in einer Gastkolumne für thewrap.com.

Johnny + Amber

Hat er sie geschlagen?

Johnny Depp, Amber Heard
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche