VG-Wort Pixel

Amber Heard Die Nacht vor der Scheidung von Johnny Depp verbrachte sie mit Franco

Amber Heard
© ASSOCIATED PRESS / Brendan Smialowski / Picture Alliance
Eines der zentralen Themen im Verleumdungsprozess von Johnny Depp gegen Ex-Frau Amber Heard ist ihre angebliche Affäre mit Schauspielkollege James Franco. Nun bestätigt Heard, die Nacht mit ihm verbracht zu haben.

Hatten Amber Heard, 36, und Schauspielkollege James Franco, 44, etwas miteinander oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigt sich nicht nur Johnny Depp, 58, sondern auch sein Anwaltsteam im Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau.

Im hitzigen Kreuzverhör entlockte Anwältin Camille Vasquez Heard die Bestätigung, dass sie die Nacht vor dem Einreichen der Scheidungspapiere von Depp mit Franco verbracht habe. Das berichten unter anderem das US-Magazin "People" und die britische "Daily Mail".

Amber Heard: Überwachungsaufnahmen zeigen sie kuschelnd mit James Franco

Auch in Woche sechs geht es im Gerichtssaal von Fairfax im US-Bundesstaat Virginia explosiv zur Sache. Am 17. Mai nehmen Johnny Depps Anwälte Ex-Frau Amber Heard wortwörtlich ins Kreuzverhör – bis sie anschließend aus dem Saal stürmt. Was sie derart aufregt? Die Fragen nach James Franco, der am Abend des 22. Mai 2016 alleine mit ihr im gemeinsamen L.A.-Apartment mit Depp gewesen ist.

James Franco und Amber Heard
© Taylor Hill/FilmMagic / Getty Images

Der Hollywoodstar war zu der Zeit verreist. Nur einen Tag später reichte die Schauspielerin die Scheidung ein und erwirkte laut eigener Aussage eine einstweilige Verfügung wegen häuslicher Gewalt, um die Schlösser auswechseln zu lassen.

Überwachungsaufnahmen jenes Abends werden während des Prozesses abgespielt. Sie zeigen Amber und James vertraut in einem Fahrstuhl. Heard trägt einen Bademantel, ist barfuß, James sieht sportlich gekleidet aus, hat einen großen Rucksack dabei. Er legt seinen Kopf sanft auf ihre Schulter, sie lehnt ihren Kopf gegen seinen. Dann steigen beide aus und gehen Richtung Wohnung.

Amber Heard über Franco: "Er war mein Freund"

Nach den Videoaufnahmen bestätigt Amber Heard Francos Besuch. Depps Anwältin Vasquez will von Heard wissen, ob ihr bekannt war, dass Johnny Depp an dem Abend nicht in der Stadt gewesen sei. "Ich kenne seinen Terminkalender nicht", antwortet sie uneindeutig.

Doch wieso verbrachte die 36-Jährige die Nacht mit ihrem Kollegen? Amber meint: "Er war mein Freund und wohnte buchstäblich nebenan. Ich hatte ehrlich gesagt mein Unterstützungsnetzwerk aus meinen üblichen Freunden erschöpft und war zu dieser Zeit froh um jede Freundschaft, die ich bekommen konnte."

Zum Kuschelmoment im Fahrstuhl sagt sie: "Nachdem er mein Gesicht sah, legte er seinen Kopf auf meine Schulter. Er reagierte darauf, was er sah." Damit spielt Amber auf ihre vorherige Behauptung an, dass Johnny Depp tags zuvor ein Telefon nach ihr geworfen haben soll, das einen blauen Fleck auf ihrer Wange verursachte.

Depp soll Franco "gehasst" haben

Laut Heard hatte Depp James Franco seit ihrer Zusammenarbeit für den Film "The Adderall Diaries" 2014 auf dem Kieker. Depp soll beiden eine Affäre unterstellt haben, so Amber vor Gericht. "Er hasste James Franco." Während eines Fluges von Boston nach Los Angeles im Mai 2014 soll es deshalb zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen dem einstigen Paar gekommen sein.

Was wirklich im Apartment zwischen Amber Heard und James Franco geschah, kam nicht zur Sprache. Das Kreuzverhör ist beendet und am 27. Mai werden die Schlussplädoyers erwartet.

Depp verklagt seine Ex-Frau auf 50 Millionen Dollar (circa 46 Millionen Euro) Schadensersatz, weil sie sich als Opfer von häuslicher Gewalt repräsentierte. Zudem erhebt die Schauspielerin Gegenklage in Höhe von 100 Millionen Dollar (circa 92 Millionen Euro) und behauptet, Depp habe sie verleumdet, indem er sie eine Lügnerin nannte. Depp und Heard waren von 2015 bis 2016 verheiratet.

Verwendete Quelle: people.com, dailymail.co.uk

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken