Amber Heard macht Ernst: Hierhin fließen ihre Scheidungsmillionen

Amber Heard lässt Taten sprechen und spendete einen Teil ihrer Scheidungsmillionen. Nun wurde auch bekannt, an wen die Summe ging

, 31, Scheidung von Schauspieler , 54, war laut und schmutzig. Wochenlang wurde in der Öffentlichkeit über die Trennungsgründe spekuliert und diese immer wieder aufgerollt. Es gibt aber auch jemanden, der nun von der Scheidung profitiert.

Amber Heard spendet an ein Kinderkrankenhaus

Denn Heard versprach: Ihre Scheidungsmillionen sollen nicht in ihre eigene Tasche fließen. Vielmehr sollte das vor Gericht unschön erkämpfte Geld, das eine Summe von sieben Millionen Dollar umfasst, an wohltätige Zwecke gespendet werden. Und die 31-Jährige hielt Wort. Wie nun öffentlich wurde, ging ein Teil des Geldes an das Children's Hospital in Los Angeles. Wie aus einer sogenannten "Honor Roll of Friends" hervorgeht, habe die Schauspielerin zwischen 1,0 und 4,9 Millionen US-Dollar an das Kinderkrankenhaus gespendet. Groß breitgetreten wurde die prominente Unterstützung aber nicht, Heard taucht ganz unscheinbar zwischen allen anderen Spendern auf der Liste auf.

Das Children's Hospital in Los Angeles veröffentlichte den Jahresreport für 2017. Darin sind auch die Spenderinnen und Spender aufgelistet.

Wohltätigkeit auch im Ausland

Dass die Ex-Freundin von , 46, schon länger ehrenamtliches Engagement für Kinder ausübt, das konnte man schon des Öfteren auf ihrem Instagram-Kanal sehen. Zuletzt postete Heard Aufnahmen von sich, die sie in einem Operationssaal zeigen. Aktuell ist die Amerikanerin im Jordan unterwegs, um sich um wohltätige Zwecke zu kümmern. Ihren Fokus setzt sie in ihrer Charity-Arbeit auf Frauen und Kinder. 

Amber Heard

Wo sind ihre Scheidungs-Millionen?

© Gala

 

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Fußballprofi Dennis Aogo hat zusammen mit dem Technologie-Unternehmen Thyssenkrupp einen Selfie-Contest ins Leben gerufen. Für jedes Aufzug-Selfie, das mit dem Hashtag "aufwärtsspiel" versehen ist, spendet der Aufzughersteller einen Euro an die Initiative "Common Goal". Drei Gewinner haben die Chance den 31-Jährigen am 17. Mai persönlich zu treffen. Doch auch die Promis ziehen mit... 
Unter den berühmten Teilnehmern ist zum Beispiel seine Frau Ina, die mit Töchterchen Payten im Aufzug für ein Selfie posiert. Ihre Intention ist wahrscheinlich eher ihren Mann zu unterstützen, als ein Meet&Greet mit ihm zu gewinnen. 
Eins der modischsten #aufwärtsspiel-Aufzugselfies kommt von Designer André Borchers: Er posiert mit Chanel-Tasche und Sonnenbrille. 
Hollywoodstar Amber Heard macht auf die Organisation "SAMS" aufmerksam, die im Zaatari-Flüchtlingscamp in Jordanien humanitäre und medizinische Hilfe bereitstellt.

228

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche